article_8310_sbi_115x135.jpg

skug #88, 10-12/2011

Peter Brötzmann, Noël Akchoté, Crazy Bitch in a Cave, Barn Owl, Black Shampoo, Michaela Meise, Awelani Lena Moyo, retromania, SPEZIAL: Stop.Spot! 2011 / OK Offenes Kulturhaus OÜ - »Im Warteraum der Interpretationen« feat. Simon Reynolds, Carla Bozulich... /artfile: Besichtigen Sie die Kritik, /film: Mladen Djordjevi?, Banksy, Frank Henenlotter, Wenzel Storch, »Empire Me«, /thinkable: Speculative Realism, Pop und Postfordismus, Elisabeth Samsonow über Gadgets, Was macht die Musik im Horrorfilm?, /readable: Maja Haderlap, Werner Schroeter, Friederike Mayröcker, Julya Rabinowich, Gustav Ernst

editorial vol. 88

braun.jpgskug ist 21, doch feiern wir gerne andere runde Jubiläen, etwa 70 Jahre Peter Brötzmann mit dem Wuppertaler Saxophon-Giganten als Coverboy, 150 Jahre Wiener Künstlerhaus (im artfile) oder 10 Jahre von Salam Orient, Tanzquartier Wien und qujOchÜ aus Linz. Und anlässlich der zehn Jahre von Stop.Spot! freuen wir uns über eine Kooperation mit den Festivalkuratoren Anatol Bogendorfer und Andreas Mayrhofer sowie dem Veranstaltungsort OK Offenes Kulturhaus OÜ. In der Heftmitte findet sich ein Special zum diesjährigen Festivalmotto »Im Warteraum der Interpretationen«, wofür mit Carla Bozulich, Sonja Eismann, Johannes Ullmaier oder Simon Reynolds prominente Gastautoren gewonnen werden konnten. Passend dazu gibt es einen kleinen Schwerpunkt zu Simon Reynolds vieldiskutierter Bestandsaufnahme zeitgenössischer Popkultur, »Retromania«, von Didi Neidhart und Kurt Cuisine. Einen noch jeden Reynoldsschen Retrorahmen sprengenden Kosmos entwickelt Wenzel Storch in seinen ?berlegungen zu Pop & Katholizismus am Beispiel Michaela Meises. Aber ganz ohne Retroanleihen kommen auch Jungspunde wie Black Shampoo oder das Queer-Performing Projekt Crazy Bitch in a Cave nicht aus. Gastautorin Elisabeth Samsonow analysiert Gadgets, während Kai van Eikels Poporganisation und Postfordismus diskutiert. Weil der thinkable-Teil noch mehr Lesestoff birgt, muss diesmal die Review-Sektion leisertreten, nicht jedoch Paul Poet, der nach seinem Pausieren in der vorigen Ausgabe neben eigenen Texten nun auch mit eigenem Film im Heft vertreten ist. Johannes Springer hat »Empire Me« bereits gesehen und denkt über Mikronationen als zeitgenössische Ausstiegsformen nach. Schlussendlich noch der Hinweis auf das Byte-Mixtape: 19. 10., 0-1 Uhr. Sounds aus skug #88, zu hören auf www.byte.fm

skug Vol. 89, 1-3/2012 erscheint im Dezember 2011

inhalt vol. 88

04 /skug empfiehlt steirischer herbst mit »Hauntings« und Musikprotokoll, Elevate Graz, Kontraste Krems, wienmodern, PhonoFemme, Autumn Nights im fluc, Bluebird im Porgy & Bess, 30 Jahre WUK; 10 Jahre Interstellar Records, Salam Orient, Tanzquartier Wien und Stop.Spot!
08 Peter Brötzmann »Es gibt keine Freundlichkeiten. Es gibt nur Musik«
14 Noël Akchoté Improvisateur extraordinaire revisited
16 Crazy Bitch in a Cave Ausweichmanöver à la Poor-is-sexy-Attitüde
20 Barn Owl Meditative Dröhnung
22 Black Shampoo Fackelträger blues-basierter Rockmusik
24 Michaela Meise Katholische Schauerromantik
26 Awelani Lena Moyo Trauma zerbricht die Zeit
27 /retromania Immer Ärger mit dem Rückspiegel
31 REVIEWS Von Albert Ayler über Diaspora-Blues bis Xeno & Oaklander
42 /retromania The final countdown
44 /artfile Besichtigen Sie die Kritik: 150 Jahre Künstlerhaus Wien
46 /film Mladen Djordjevi?, Banksy, Frank Henenlotter, Wenzel Storch
48 /film »Empire Me«: This Land is Your Land!?
50 /thinkable Speculative Realism: akademisches Subfeldchen auf
Höhenflug
52 /thinkable Pop und Postfordismus: Interview mit Kai van Eikels
57 /thinkable Elisabeth Samsonow über Gadgets
60 /thinkable Was macht die Musik im Horrorfilm?
61 /readable Bücher von Maja Haderlap, Werner Schroeter, Charles
Burns, Breece D'J Pancake, Friederike Mayröcker, Martin Mandler,
Tino Hanekamp, Julya Rabinowich, Gustav Ernst
66 Abonnement/Impressum

    SPEZIAL: Stop.Spot! 2011 / OK Offenes Kulturhaus OÜ
    »Im Warteraum der Interpretationen«
01 Vorwort

02 Music History Hotline
03 Total Recall - Die totale Erinnerung:
Warum die Retromanie grassiert
06 Erwartungs-Haltungen Visionen zwischen
Twitter-Reviews & Casting-Sternchen
08 Warten auf Godot Die Langeweile der Interpretation
10 Geschlechterperformance als Genrebeschreibung
11 Waiting Room
?ber die Unmöglichkeit, ein »home« zu haben ??
12 Mehr als Musik Pop jenseits von digitalen Kollateralschäden
und Muzak in neuem Gewand
13 Aus dem Ausgang, aus dem Weg!
Frau muss immer weiter durchbrechen
14 ?ber den Fetisch des Neuen
Apologie für ein historisches Bewusstsein
16 Geisterstunden-Cha-Cha-Cha Ein Manifest aus dem Warteraum
17 Der Kritiker & der Warteraum

cover_skug88original794x624_1.jpg

skug #88, 7-9/2011 ?? 4, erhältlich in gut sortierten Läden, bzw unter skug.at/abo

»Country Roads«

  • skug : 88
article_6094_pancake_cover34_150.jpg In seinem ersten und einzigen Werk skizziert Breece D'J Pancake Szenarien der Einsam-, Trost- und Ausweglosigkeit. 

»Dedicated«

  • Artist: Steve Cropper
  • Label: 429 Records, Universal
  • skug : 88
article_5747_crop_150.jpg Steve Cropper, Hausgitarrist von Stax (und der Blues Brothers Band) und auf unzähligen Soulklassikern zu hören, wurde in seiner Jugend von Lowman »Pete« Pauling, Gitarrist der 5 Royals, geprägt und gefördert. Hier widmet er sich den Songs seiner einstigen Vorbilder und hat sich dafür die besten Säng...

»Easy Living«

article_5740_ella_fitzgerald_and_joe_p_150.jpg Nun gut, man kann sagen, dass das alte Gitarre&Stimme-Format wie ein Zwillingspärchen ist, wie enge Schwestern oder andere Verwandte, aber: das ist nicht immer der Fall. Die großartige Ella und ihr treuer und geliebter Begleiter Joe Pass (Joe Passalaqua 1929-1994) sind hier in einem Set, da...

»Extra Playful«

article_5742_cale_150.jpg Der Veteran startet auf dem Sublabel von Domino mit fünf Songs. Wunderdinger kann man keine mehr erwarten, längst ist die Aggression dem Armani-Anzug gewichen und aus der Wildheit wurde Kunsthandwerk. Trotzdem würde so etwas wie abgeklärter Zynismus seinem Alterswerk gut tun. Leider klingen die neu...

»Felt«

article_5766_felt_150.jpg Habe ich schon verraten, dass ich Minimal Music liebe? Und damit meine ich nicht, was in der tanzaffinen Elektronik darunter verstanden wird, sondern jene lost episode in der Modernen Klassik, die uns Leute wie Terry Riley, Steve Reich, John Adams oder Philip Glass gebracht hat. Manches davon war zu...

»Gecekondu«

  • Artist: Babazula
  • Label: Essay Recordings, Universal
  • skug : 88
article_5744_babazula_150.jpg Natürlich kam Babazula, mit türkischen Filmmusikpreisen ausgezeichnet, in Fateh Akins Istanbul-Sound-Doku »Crossing The Bridge« (2005) eine wesentliche Rolle zu. Die im Kern aus Murat Ertel (Voc, Saz sowie meist elektrisch verstärkte Saiteninstrumente, Oszillator, Theremin) und Levent Akmann (Perc, ...

»Get Lost 4«

article_5743_getlost_150.jpg Nach verschiedensten Mixen mit Lazarus, Jamie Jones, Dinky machen die Rebels ihre eigene Mix-CD-Serie wieder auf. Lazarus als geschmackssicherer Opinion Leader geht mit seiner Trackauswahl kalkulierte Risken ein, eine überwiegend unbekannte Sammlung exklusiver Aufnahmen, die Einsicht in die nächste ...

»Glossolalia«

article_5761_glos_150.jpg Im Grunde geht es darum, sich Zeit zu nehmen und diese winzigen Momente, die einfach verstreichen, wieder in unserem Leben zuzulassen. Sie werden einmal mehr über die Qualität unseres Leben aussagen als irgendwelche kurzfristigen äußeren Erfolge. Organische Musik heißt nichts, aber was dan...

»Hot Sauce Committee Part Two«

article_5763_hot_sauce_committee_part__150.png Totenchor der Knochenmänner? Say what? Rocks off! Merkwürdig (oder auch nicht), das im Zeitalter der digitalen Austauschbarkeit zigfach die Platten von mindestens drei Jahrzehnten alten Bands die Bewegendsten sind. Scheint doch mit dem Zugeständnis eines Reifeprozesses zu tun zu haben. Auch wenn all...

»Is This Hyperreal?«

article_5762_atr_-_is_this_hyperreal_150.jpg Virilio statt Baudrillard oder Deleuze. Faust in die Fresse statt analogen Matrix- Schwaden. Die Postmoderne der Cyber-Ära und die kampf- wie beutelsüchtige Rock- Haptik waren immer schon grundsätzliche Widersprüche. Alec Empire fungiert da nach wie vor ausschließlich via Ausrufezeichen: A...

»Jodulator«

article_5721_jodulator_150.jpg Ländler, Gavotte, Joseph Haydn, Electric Light Orchestra, Schalmeien, Drehleier, Bouzouki, E-Gitarre, Beatbox und Synthesizer sind nur einige der Zutaten mit denen Hotel Palindrone seine internationale Fusion Cuisine bereitet. Klingt wie Kraut und Rüben? Kulinarisch harmonieren die beiden Gemüsesort...

»Keine Freundlichkeiten, nur Musik«

article_5874_peter_brotzmann_full_blas_150.jpg Peter Brötzmann hat im Jahr 2011 zwei Monate vor Bob Dylan einen runden Geburtstag gefeiert. Nicht nur aus diesem Grund ist sebst heuer noch viel los im Brötzmann-Land. Zwei Filme sind erschienen, ein Wiener Label bringt alte und neue Einspielungen raus, und an vier Tagen im November stand der Schla...

»Love Cry«/»The Last Album«

article_5739_albert_ayler_150.jpg Der aus Ohio stammende Saxophonist/Sänger/Komponist sagte, John Coltrane sei der Vater des spirituellen freien Jazz, Pharoah Sanders der Sohn und er selbst der Heilige Geist. Da ist viel dran. Gemeinsam hat diese Dreifaltigkeit das Innehalten als musikalische Meditation über universelle Gedanken und...

»New Musketeers«

article_5759_adlmu_150.jpg Neue Helden braucht das Land. Und dass ausgerechnet ADLL antreten, uns welche zu präsentieren, gibt mehr Hoffnung als erwartet. Wenn Üsterreichs ernsthafteste Indieband, der das Schildchen »Erwachsenenpop « so schön neben die Krawatte gepinnt wurde, einen Tick genießbarer wird, sollte das ...

»Presents Kentje?sz Beatz«

article_5760_antig_150.jpg »Bubbling« wurde Ende der 1980er in Holland erfunden, als aus Versehen eine Dancehall-Platte zu schnell abgespielt wurde und sich die darauf befindlichen afro-karibischen Rhythmen verselbstständigten. Ähnlich Jungle speiste sich das Genre zuerst durch raufgepitche Dancehall-Tracks rund um die b...

»Said My Say«

article_5671_floating_di_morel_150.jpg Nach Doc Schoko sind Floating Di Morel (FDM), die seit immerhin 16 Jahren existieren, die zweite Band auf play loud!, die mir bis jetzt gänzlich unbekannt war. Beim label play loud!, das übrigens auch den Backkatalog der Monks betreut, handelt es sich um ein ausgesprochenes Liebhaber-Label, das eini...

»SBTRKT«

article_6117_sbtrkt_-_sbtrkt_150.jpg Das Debütalbum von SBTRKT überrascht auf angenehme Art und Weise, sowohl beim ersten Anhören als auch beim tieferen Vordringen in die einzelnen Tracks. Viel ist schon über den ersten großen Wurf des britischen Bassbastlers geschrieben worden und nicht wenige Beobachter ließen sich ob der c...

»Schlecht dran/gut drauf«

article_5670_doc_schoko_150.jpg Zu Beginn muss mal zugegeben werden, dass »Schlecht dran/gut drauf« (»Sdgd«), die aktuelle Platte (und das darf in dem Fall so gesagt werden, weil neben Download das Werk vorzugsweise auf Vinyl erhältlich ist) des leider - zumindest außerhalb von Deutschland unpackbar unbekannten - Singer/Songw...

»Sets & Lights«

  • Artist: Xeno & Oaklander
  • Label: Wierd
  • skug : 82, 88
article_5831_setsandlights_150.jpg Dunkel. Leere Bühne. Auftritt Xeno. Licht. Rechts eine Treppe. Auftritt Oaklander. Musik. Die Formgebung des klassischen Dramas ist nur eine unter zahllosen Möglichkeiten, »Sets & Lights« in Sprache zu übersetzen. Ebenso gut könnte man sich, dem Albumtitel waghalsig folgend, auf Strukturen und S...

»Siren«

article_5745_uri_cain_trio_150.jpg Wie erkläre ich das meinem Sohn, wenn er mal groß ist? Warum ausgerechnet die neue CD von Uri Caine, der ja ohnehin von allen Musikfeuilletons dieser Welt längst in den Himmel gemobbt wurde, der mit unkonventionellen Klassikerneuinterpretationen von Mahler bis Wagner zigfach Furore gemacht hat?...

»Something Else!!!!«

article_5746_somethingelse_150.jpg Ach, ich liebe love-to-love, um mich immer daran zu erinnern, dass wir alle geliebt haben: erst ein Mal, dann zwei (eine Neuauflage). Wenn »Something Else« ein geläufiger Ausdruck ist, den wir alle bisweilen verwenden, dann fällt mir kein anderes Album ein als dieses Debüt des Ornette Coleman Quinte...

»Sonne = Black Box«

  • Artist: Ursula Bogner
  • Label: Faitiche
  • skug : 88
article_5764_ub_150.jpg Die spannende Frage ist natürlich: Existierte Ursula Bogner wirklich oder ist sie nur ein Fake von ein paar Kölner Musikstudenten (oder eben doch ihrem »Entdecker« Jan Jelinek selbst), die damit den ultimativen PRSchachzug ausgetüftelt haben, um eine Musik zu promoten, die sonst ?? ja, was sonst? Wä...

»Sound Of Hell«

article_7199_worm_150.jpg Jason Kohnen (Bong-Ra), Mike Redman (Deformer) und Balazs Pandi lassen es krachen im Gebälk, dass es die reine Freude ist. Grind- und Breakcore, Dubstep, Dancehall, D'n'B: Nichts und niemand ist diesem Trio from hell heilig. Metal-emblematisch kommt das Album daher, Samples aus B- und C-Schinken unt...

»The Gospel Pimps«

article_5817_pimps_150.jpg Wer ist urtypisch? Was gehört wohin? JB Hutto, Delta oder Chicago, Darmstadt & Spirituals. Jimmy Reed in Augenhöhe mit Hound Dog Taylor, ich kann mich jetzt nicht erinnern. Zu viele durchwachte Nächte, der gleiche Blues, nie zweimal dasselbe, war es nicht in Europa auch immer so? (John Lee Hooke...

»Underneath the Pine«

article_5819_toro_150.jpg Von allen Alben dieses Monats vielleicht eines der schlüssigsten, reifsten und daher dem Spiel von Kindern gleichend. Die Liste der Einflüsse ist so lang und breit, dass man sie gar nicht erst zu verpacken brauchte, sondern zu unserem größten Vergnügen einfach loslegte. Was ist Toro Y Moi? Eine...

»Walrus«

article_5668_jollygoodwalrus_150.jpg Woher die beiden Schwestern, die das Duo Jolly Goods bilden, kommen, spielt letztlich keine Rolle: aus London, New York, Melbourne, einer deutschen Kleinstadt ... Diese Musik könnte überall entstehen - und sie scheint einen großen Haufen auf Attribute wie Originalität, Eigenständigkeit oder Inn...

»We Are Rising«

article_6118_we_are_rising_cover_custo_150.jpg Die viel zitierten Wunderkinder bekommen Zuwachs. Neben Owen Pallett, Sufjan Stevens, Zach Condon oder Patrick Wolf reiht sich nun mit Ryan Lott alias Son Lux der nächste in diese Riege ein. Sein zweiter Longplayer »We Are Rising« ist im Rahmen der so genannten »RPM-Challenge« entstanden, ein Projek...

»We Sink«

article_5818_soley_150.jpg Sóley: »We Sink« Morr Music/Indigo Mit Island sind mittlerweile viele Klischees verbunden (nach Björk und neuerdings dem Vulkan), das ist aber kein Grund, jetzt aufzuhören. Sóley erschafft ihre eigene Welt, findet ihre eigenen Worte und Klänge, breitet ihre eigenen Gefühle vor uns aus. Zwischen Inti...

»ZART una cantata moebius«

  • Artist: Hofstetter Kurt
  • Label: Triton
  • skug : 88
article_5775_zart2_150.jpg Konzepte der Endlosigkeit und Barrierefreiheit haben Friedrich Kieslers Lebenswerk bestimmt. Die Kiesler Stiftung in Wien, die sein Wirken erforscht, agiert im Sinne des US-österreichischen bildenden Künstlers, Bühnenbildners, Designers und Architekten, wenn sie Disziplinen übergreifende Meilenstein...

Brilliante Mutationen

article_6083_burns_cover34_150.jpg Die 12-teilige Kult-Graphic Novel »Black Hole« von Charles Burns in der neuen Gesamtausgabe von Reprodukt. Eine Rezension von Raffaela Rogy. 

Comunidad Internacional

article_5813_kollsy2_150.jpg

feat. »Raw Sound of Burkina Faso«, »Luso Noir«, Wendo Kolosoy, Mamady Keita, Fatoumata Diawara ??

Foto: Wendo Kolosoy © unknown

Der andere Diaspora-Blues

  • Artist: Achilles Poulos , Marika Papagakis
  • Label: Mississippi Records, Tompkins Square
  • skug : 88
article_5815_marika_papagika_150.jpg Zur Musik osmanischer US-Immigranten.

Einmaleins des Vergessens

article_6028_haderlap_cover34_150.jpg

Ortstafeln, die die Welt bedeuten, oder: Wie Maja Haderlap mit der Geschichte der Kärntner Slowenen in Klagenfurt den Ingeborg-Bachmann-Preis gewann. 

Generation »unterlebensgroß«

article_6137_mandlermartin_34_150.jpg Nie im richtigen Leben angekommen und keinen Erwartungen genügend - vor allem nicht den eigenen. Das Porträt einer Generation. 

Herzklopfen

article_6158_rabinowich_cover34_150.jpg In ihrem zweiten Werk lässt Julya Rabinowich Russland hinter sich und widmet sich der Geschichte einer obsessiven Liebe: »Herznovelle«.

Immer Ärger mit dem Rückspiegel

  • skug : 88
article_5954_braun3_150.jpg Mit seinem neuen Buch »Retromania« hat der britische Pop-Journalist Simon Reynolds wieder einmal in
ein Wespennest gestochen und sorgt für gehörige Diskussionen.

Kopfkino? Nein, Kopfparty!

article_6143_hanekmap_cover34_150.jpg Party, Drogenexzesse und viel Musik gefällig? Die Empfehlung lautet: Tino Hanekamp. 

Literarische Geisterbeschwörung

article_6133_mayroe_cover34_150.jpg In einem melancholischen Prosastrom trauert Friederike Mayröcker um das Ehepaar Schumann. 

Noël revisited

article_5738_noel_foto-foto1_b_w_150.jpg

Monsieur Akchoté schenkte unserem Magazin bereits viel Denkwürdiges. Im Interview gewährt er Einblick in seine universellen Aktivitäten.

Psychotronic Revisited oder Was macht die Musik im Horrorfilm?

  • skug : 88
article_5851_horror_150.jpg Auch wenn obskure Horrorfilm-Soundtracks ja schon lange zu den begehrten Sampling-Quellen gehören (und last year's model Witchhouse ist da nur ein Beispiel), gab es doch bis jetzt so gut wie keine genaueren Untersuchungen dazu, welche genauen Funktionen dem Sonischen der Tonspur bei Horrorfilmen eig...

skug #88

  • skug : 88
article_5750_skug88n_150.jpg Peter Brötzmann, Noël Akchoté, Crazy Bitch in a Cave, Barn Owl, Black Shampoo, Michaela Meise, Awelani Lena Moyo, retromania, /retromania The final countdown, /artfile Besichtigen Sie die Kritik, /film Mladen Djordjevi?, Banksy, Frank Henenlotter, Wenzel Storch, »Empire Me«: This Land is Your Land!?...

Spekulation und Untergang

article_6179_ernst_cover34_150.jpg In »Beste Beziehungen« wirft Gustav Ernst einen scharfen und ungeschönten Blick auf Üsterreichs Neidgesellschaft. 

This Land is Your Land!?

  • skug : 88
article_7154_empire_150.jpg Umzingelt von Separatisten. Ob im Theater, im Kino, in der Realität ohnehin: überall Mikronationen. »L'état, c'est moi« allerorten? Eine spezielle Form von Narzissmus oder (Nicht-)Orte der Emanzipation? Filmemacher und skug-Autor Paul Poet hat zum Thema eine faszinierende Dokumentation g...

Tragisches Weltempfinden

article_6061_schroeter_cover34_150.jpg Werner Schroeters Autobiographie ist eine Geschichte seines Schaffens und Leidens, seiner Drogenexzesse und ästhetischen Komplexität. Es ist die Geschichte des wohl unbekanntesten Protagonisten des Neuen Deutschen Films, der seine Rolle als romantisch-exzentrischer Außenseiter auch im Alltag le...

skug partner

viertel.gif

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Tue 25.04.2017 20:00: fabian rucker 5 | porgy&bess | vienna

Tue 25.04.2017 20:00: rova saxophone quartet, burkhard stangl, christof kurzmann | martinschloessl | vienna

Tue 25.04.2017 20:00: manu delago | stadtsaal | vienna

Tue 25.04.2017 21:00: xiu xiu | chelsea | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook