article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2 3
1 - 50/141

»22, A Million«

article_8513_bon_iver_22amillion_cover_150.jpeg Bon Ivers Debüt-Album »For Emma, Forever Ago« traf 2007 wohl einen Nerv. Schwer zu sagen, warum; Neo-Folk war ja schon in die Jahre gekommen, Melancholisches, vorgetragen von jungen Männern in brüchiger, hoher Stimme – zuhauf, zuhauf, man konnte es schon nicht mehr hören. Und dennoch: Irgendwie hob sich Justin Vernons Falsettgesang ab vom übrigen Mainstreampop. Vielleicht deckt Bon Ivers Musik einfach dieses Grundbedürfnis, immer wieder einmal in...

»himmel and hölle«

article_8475_novisad_himmel_cover_web_150.jpg Die einen klingen in den Anfangsjahren so wie viele andere Bands auch, meistens so wie die Lieblingsband der jeweiligen Musikformation. Ein distinktiver Stil entwickelt sich dann erst im Laufe der Jahre. Andere wiederum machen ab ihrem Tonträgerdebüt Musik, die sich von bis dahin Gehörtem eindeutig unterscheidet. Zu letzterer Kategorie gehört(e) die Wiener Band Novi Sad. Fast hätte ich geschrieben »Traditionsband«, denn immerhin gibt es die Grupp...

»Feverish Hearts«

article_8055_neatpickers_web_150.jpg The Neatpickers gibt es als Band seit 2009. Also noch gar nicht allzu lang. Betrachtet man aber die Musikprojekte, bei denen die Band-Mitglieder Alex Gantz, Claudia Fenzl, Fritz Dürauer, Rob Niedl, Tine Widmann und Bruno Geissmann beteiligt sind oder waren, ergibt sich ein umfassender Querschnitt durch mehrere Jahrzehnte österreichischer Pop-Geschichte: Harlequin's Glance, Velvet Pulse, Rucki Zucki Palmencombo, Lassiter, Those Who Survived The Pl...

»Dallas Buyers Club« - Hedonist, HIV-Positiver, Hero

  • Regie: Jean-Marc Vallée
article_7521_dbc2_web_150.jpg

In Jean-Marc Vallées Biopic ringt der HIV-positive Ron Woodroof im Texas der 1980er zunächst ums Überleben. Daraus entwickelt sich ein Kampf gegen Vorurteile und den Einfluss der Pharmariesen.

»I«

  • Artist: Duo Kaleidoscope
  • Label: Freiklang Records
article_7499_cover_kaleidoscope-promot_150.jpg

Schon seit Mitte der 1990er-Jahre machen Renate Obermayer und Ernst Schriefl alias Duo Kaleidoscope (vormals Kon-Fusion) gemeinsam Musik. Aus irgendeinem Grund kam es trotz langjähriger Zusammenarbeit, unzähligen gemeinsamen Auftritten und jeder Menge Songmaterial erst kürzlich zum Debütalbum des Folk-Duos, lakonisch »I« betitelt.

»Can't Be Silent« - weder mundtot noch tonlos

  • Artist: Strom & Wasser feat. The Refugees
  • Regie: Julia Oelkers
article_7457_can_t_be_silent_web_1_150.jpg

Julia Oelkers Doku »Can't Be Silent« begleitet »Strom & Wasser featuring The Refugees«, ein Musikprojekt mit Asylanten, mehrere Monate lang.

»Full Of Light«

article_7166_pabst_fol_cover-webjpg_150.jpg Zu Beginn ein Spoken Intro, kopiert von einem alten Info-Medium (Tonband?). Es geht um Beruhigungsmittel. Eine männliche Lehrvortragsstimme erklärt: »tranquilizers ease the strain ... are not narcotics ... not habit forming ...« Ein interessantes Statement am Anfang eines Albums, das sehr laid back, smooth und ambientartig wirkt. Hörempfehlung: In horizontaler Lage, in a chilled-out state of mind and body. Derart sanft, weich und langsam bewegen ...

»Ashore«

article_7022_hg96_150.jpg Mittlerweile muss es dem Gefühl nach mehr Formationen in Europa geben, die sich unter dem Etikett Americana orten lassen, als im Land »of the brave and the free« selbst. Das Genre ist weit umrissen, zwischen Mexiko und Ontario finden sich Stilrichtungen, die sich untereinander und mit verschiedenen europäischen Folk-Traditionen bestens kombinieren lassen. Der österreichischen Seele behagt die Musikrichtung, deren Hauptbestandteile Melancholie und...

Bewohntes Gerippe

  • Regie: Lotte Stoops
article_6966_grhotel_150.jpg Der Film »Grande Hotel« von Lotte Stoops erzählt die Geschichte eines einstigen Luxus-Ressorts in Mosambik, das zur Herberge für Gestrandete verkommen ist.

»I-Land«

  • Artist: Radiomentale
  • Label: F4TMusik
  • skug : 93
article_6872_radiomentale_150.jpg »I-Land« sei Radiomentales erstes »richtiges« Album, sagt die Promo; gemeint ist, dass das französische Electronique-Duo Eric Pajot/Jean-Yves Leloup bisher vorwiegend »bloß« Mixes und Collagen aus der Musik anderer und aus Film-Tonspuren baute. Wobei: Mix und Mix ist ja nicht dasselbe. Allerlei bunten Zierrat aus dem Electronic-Nähkästchen an bestehendes Material zu fügen, diverse Melodien aneinanderzuspannen oder Soundtracks, Songs etc. in rhyth...

»Cheyenne - This Must Be The Place«

article_6172_cheyenne_web_150.jpg

Wenn Spätpubertät und Midlife-Crisis zusammenfallen: Regisseur Paolo Sorrentino schickt Sean Penn als Ex-Rockstar auf Nazijagd und auf die Suche nach sich selbst.

»Vinyl - Tales from the Vienna Underground«

  • Regie: A. C. Standen-Raz
article_6070_vinyl_web_150.jpg

Wiens Electronic/Club/Underground-Szene: Bilder einer Expedition.

»Mama Africa - Miriam Makeba«

  • Regie: Mika Kaurismäki
article_5987_miriam_makeba_web_150.jpg

Miriam Makeba war schon zu Lebzeiten eine Legende. Mit seinem Dokumentarfilm »Mama Africa« setzt ihr Mika Kaurismäki ein filmisches Denkmal.

»Underwater Love - A Pink Musical«

  • Regie: Shinji Imaoka
article_5975_underwaterlove_web_150.jpg

Edeltrash made in Japan mit deutscher Beteiligung. Ein skurril-poppig-witziger Mix aus Low-Budget-Fantasy, Soft-Porno und viel Musik.

»Arrietty - Ein Fall für die Borger«

  • Regie: Hiromasa Yonebayashi
article_5973_arrietty_web_150.jpg

Ziemlich retro: Das neueste Zeichentrickmärchen aus dem Hause Ghibli.

»Stainless Steel«

article_5970_gg_150.jpg Der Albumtitel »Stainless Steel« umschreibt eine grundlegende Eigenschaft der Musik des in Wien lebenden Singer/Songwriters Gottfried Gfrerer - die Balladen und Instrumentaltracks des Gitarrenvirtuosen schielen nicht nach aktuellen Trends oder Modeströmungen, sondern orientieren sich an zeitlosen Vorgaben aus der Folk- und Blues-Tradition. Somit klingen die 13 Nummern auf dem erstmals 1998 veröffentlichten Album nach mehr als zehn Jahren überhaup...

»A Dangerous Method - Eine dunkle Begierde«

  • Regie: David Cronenberg
article_5913_dangerous_web_150.jpg

Eine halbwegs unterhaltsame Einführungsvorlesung in Sachen Psychoanalyse, unter Beteiligung namhafter Leinwandakteure, ins Bild gesetzt von David Cronenberg.

»Broken Wings«

article_5888_mpiatti_150.jpg Es ist ein Album der Fragen und Ungewissheiten und des Wünschens: »Where am I fleeing to, is there any end? Will I ever find out? Don't know where to start Could it be hope ... « sind einige aus dem Kontext gerissene Phrasen. Noch ist nichts ganz festgelegt, es gibt ein Wenn ... dann werde ich ... Auf einen Aufbruch folgt Verlangsamung, die Liebe wartet noch auf Erwiderung oder ist schon wieder vorbei, vielleicht hat man einander auch verpasst. M...

»Melancholia«

  • Regie: Lars von Trier
article_5885_melancholia_web_150.jpg

Lars von Trier serviert zwei Katastrophen in einem Film: Auf eine misslungene Hochzeitsparty folgt ein gelungener Weltuntergang.

»Le Havre«

  • Regie: Aki Kaurismäki
article_5855_lehavre_web_150.jpg

Aki Kaurismäkis neuer Film feiert die Solidarität von Menschen an den Rändern der Gesellschaft.

»How The Thing Sings«

article_5804_emego128v-350x350_150.jpg Geradezu eine Explosion an Produktivität - nach jahrzehntelangem musikalischem Stillschweigen nahm Bill Orcutt innerhalb von zweieinhalb Jahren zwei Alben auf, dazu kommt eine Reihe von Live-Auftritten vor allem in den USA. Der ehemalige Noise Rocker (Harry Pussy) mit Basis in San Francisco, wo »How The Thing Sings« im Frühjahr eingespielt wurde, arbeitet mit einer alten Akustikgitarre und seiner Stimme. Wer sich bei dieser Kombination Werke aus ...

»Jodulator«

article_5721_jodulator_150.jpg Ländler, Gavotte, Joseph Haydn, Electric Light Orchestra, Schalmeien, Drehleier, Bouzouki, E-Gitarre, Beatbox und Synthesizer sind nur einige der Zutaten mit denen Hotel Palindrone seine internationale Fusion Cuisine bereitet. Klingt wie Kraut und Rüben? Kulinarisch harmonieren die beiden Gemüsesorten ausgezeichnet und scheinbar weit entfernte Musiktraditionen lassen sich miteinander verbinden, ohne Biegen und Brechen, aber auch ohne alles zu ein...

»A New Way To Pay Old Debts«

article_5649_emego119-350x350_150.jpg In den 90er-Jahren war Bill Orcutt Gitarrist der US Noise Rock-Gruppe Harry Pussy. Nach langer Abstinenz im musikalischen Bereich griff Orcutt 2009 statt zur E-Gitarre zur akustischen, er ist seitdem solistisch unterwegs. Seiner alten Kay-Klampfe entlockt er unglaublich harte Klänge, beinahe fürchtet man um das »?berleben« des Instruments, das als invalide bezeichnet werden kann. Orcutt besitzt diese billige Gitarre seit er ein Teenager war, sie ...

»Linda Christanell - Film als Raum für Träume und Gefühle«

  • Artist: Linda Christanell
article_5512_cover_christanell_ausschn_150.jpg

Das Filmschaffen der Wiener Künstlerin Linda Christanell wird im Band »Wenn ich die Kamera öffne, ist sie rot« gewürdigt.

»Yves Saint Laurent - L'Amour Fou«

article_5433_ysl_1_150.jpg

Erinnerungen an Yves Saint Laurent und »Führungen« durch die Wohnsitze des Modeschöpfers - als Guide fungiert dessen Lebenspartner Pierre Bergé.

»AUN - Der Anfang und das Ende aller Dinge«

  • Regie: Edgar Honetschläger
article_5391_aun_1_150.jpg

Ein großer Entwurf, aber leider kein großer Wurf: Edgar Honetschlägers Parabel »AUN« kommt über das Esoterik-Kitsch-Level nicht heraus.

»Les Regrets«

  • Regie: Cédric Kahn
article_5355_lesregrets_01_150.jpg

Ein Liebespaar in der Zwickmühle: Cédric Kahn erzählt durchwegs unterhaltsam von einer komplizierten Mann-Frau-Beziehung.

»Die Vaterlosen«

  • Regie: Marie Kreutzer
article_5339_dievaterlosen1_150.jpg

In Marie Kreutzers erstem Spielfilm konfrontieren sich Geschwister bei einem ungeplanten Familientreffen miteinander und mit der Vergangenheit.

»Potiche - Das Schmuckstück«

  • Regie: François Ozon
article_5263_potiche_150.jpg

In François Ozons Komödie emanzipiert sich die Fabrikantengattin Suzanne (Catherine Deneuve) in einem kunterbunten 1970er-Jahre-Setting.

»True Grit«

  • Regie: Joel und Ethan Coen
article_5205_truegrit1_150.jpg

Jeff Bridges in den Fußstapfen John Waynes: die Coen-Brüder verherrlichen erneut das alte Kino.

»Live aus Peepli - Irgendwo in Indien«

  • Regie: Anusha Rizvi
article_5202_peepli1_150.jpg Sozialkritische Satire aus Indien: Eine arme Bauernfamilie gerät in den Fokus von Medien und Politik.

»Na putu -Zwischen uns das Paradies«

  • Regie: Jasmila Zbanic
article_5171_naputu1_150.jpg

In Jasmila Zbanic' problematischer Beziehungsgeschichte wird die plötzliche religiöse Bekehrung eines Partners zur Zerreißprobe für die Liebe.

»Small World«

  • Regie: Bruno Chiche
article_5156_smallworld_150.jpg

Das dunkle Geheimnis des Geldadels: Thematisch und ästhetisch bewegt sich Bruno Chiches Bestseller-Verfilmung auf den Spuren Claude Chabrols.

»Alamar«

  • Regie: Pedro González-Rubio
article_5107_alamar2_150.jpg

Die Thematik in Pedro González-Rubios Erstlingsspielfilm dreht sich um Vater/Sohn- und Mensch/Natur-Beziehungen.

»Finis Terrae«

  • Regie: Giorgia Cecere
article_5098_sujet_ft_plain_150.jpg Von 16. bis 23. November zeigt das Top Kino in Wien Dokumentar- und Spielfilme aus Apulien, der italienischen Provinz im Südosten der Apenninenhalbinsel.

»Claires Geheimnis« (»L?Empreinte de l?ange«)

article_5017_claire_150.jpg

Sandrine Bonnaire und Catherine Frot in einem Drama nach einer tatsächlichen Begebenheit. Safy Nebbou inszeniert trocken und ohne Gefühlsduselei.

Salto für Anfänger

  • Regie: Hannes Holm
article_4988_salto5_150.jpg Mauerblümchen und Pechvogel Bella erschummelt sich einen Super-Job (und besucht kurz Wien) - eine Komödie aus Schweden.

Creating Memories

  • Artist: Laura & the Comrats
  • Label: Lindo/Hoanzl
article_4977_laurac300_150.jpg Ruhe, Zuversicht, das Gefühl von Geborgenheit strömen die elf Songs auf »Creating Memories«, dem Debüt-Album von Laura and the Comrats, aus. Laura Rafetseders samtene Stimme fügt sich perfekt in die melodiöse, von akustischen Saiteninstrumenten dominierte Musik der Wiener/niederösterreichischen Band ein. In die Kategorie Faserschmeichlerpop fällt »Creating Memories« trotzdem nicht. Die Li...

Für immer Shrek (Shrek Forever After)

  • Regie: Mike Mitchell
article_4968_shrek-forever-after-1894_150.jpg Dieser Kinosommer beschert uns ein Wiedersehen mit unserem Lieblingsoger und Co. »Shrek« Nr. 4 ist ein netter, aber einfallsloser Film.

Anvil - The Story of Anvil

  • Regie: Sacha Gervasi
article_4912_anvil_150.jpg Aus dem Leben von Nicht-Superstars: Auf Tour, zu Hause und im Studio mit den fast unbekannten Heavy-Metal-Pionieren Anvil.

Die Frau mit den 5 Elefanten

  • Regie: Vadim Jendreyko
article_4910_die_frau_mit_den_5_elefan_150.jpg Zu Besuch bei einer alten Dame und auf Reisen mit ihr: Vadim Jendreykos Dokumentarfilm über die Dostojewski-?bersetzerin Swetlana Geier.

Yuki & Nina

  • Regie: Nobuhiro Suwa
article_4856_yuki_nina_02_150.jpg Hippolyte Girardots und Nobuhiro Suwas gemeinsamer Film erzählt von einer Scheidung aus Kindersicht.

Mein Kampf

  • Regie: Urs Odermatt
article_4850_meinkampf1_150.jpg George Taboris Farce in einer Filmversion. Auch das beachtliche Aufgebot an Film- und Bühnengrößen des deutschen Sprachraums kann der blassen Leinwandadaption weder Humor noch Leben noch Tiefe verleihen.

Das weiße Band erhält den Papierenen Gustl

Der »Papierene Gustl« - der Preis der österreichischen FilmjournalistInnen - ging dieses Jahr an Michael Hanekes »Das weiße Band«.

Bock for President

  • Regie: Houchang, Tom-Dariusch Allahyari
article_4838_bockforpresident_150.jpg Dokument der Zivilcourage: Die Flüchtlingshelferin Ute Bock und ihre Arbeit im filmischen Porträt von Houchang und Tom-Dariusch Allahyari.

»Desde Manhattan«

article_4816_m816013_150.jpg »Desde Manhattan« - bis Manhattan ist Kristjan Randalu tatsächlich gekommen. Der junge Pianist aus Lettland lebt sein einigen Jahren in New York, wo er auch einen Teil seines Studiums absolvierte. Der Titel kann jedoch auch in die Richtung interpretiert werden, dass nämlich der musikalische Raum Randalus und seiner Mitmusiker mindestens bis in die USA reicht. International ist auch die Besetzung, die für das Album aufgeigt. Drums, Percussion, Tab...

»Yellow Album«

  • Artist: Blumio
  • Label: Japsensoul/Alive AG
article_4793_blumio-yellow-album_150.jpg Grundsätzlich ist ja Hip Hop nicht so die Ausdrucksform von Schüchtis und Sensiblis, Mega-Ego und große Klappe stehen einer Rapper-Karriere sicher nicht im Weg. Keine Ausnahme bildet da Blumio, Newcomer des Deutschrap und Youtube-Star. Der Bursche nimmt ordentlich den Mund voll, scheißt sich nix, sowas wie political correctness geht ihm irgendwo vorbei. Zur Counterbalance bringt Blumio immerhin eine Riesenladung Selbstironie mit, beim B...

Jüdisches Filmfestival Wien 2009

article_4791_simon-konianski_150.jpg »Berlin 36«, Musical »Hello Malkele!«, Bezichtigung der Kollaboration

»Das weiße Band«

article_4765_das-weisse_150.jpg Michael Hanekes neuer Film spielt am Vorabend des 1. Weltkriegs und porträtiert eine autoritäre Gesellschaft, deren überkommene und starre Strukturen brüchig werden.

Kleine Tricks (Sztuczki)

  • Regie: Andrzej Jakimowski
article_4720_sztuczki1_150.jpg Kann der Verlauf der Dinge in eine gewünschte Richtung geleitet werden? Der kleine Stefek ist überzeugt davon und arbeitet daran, das Schicksal zu manipulieren, um endlich seinen Vater kennen zu lernen.

skug partner

TQW_Skug_Banner_Enroute.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Thu 23.03.2017 17:00: [~25.3.] fuckhead: vertex | wuk | vienna

Fri 24.03.2017 : [~17.4.] osterfestival imago dei – hört die signale | diverse @ krems |

Fri 24.03.2017 19:30: swing à la django band | sargfabrik | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook