article_7837_skug100_300_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
1 - 50/362

Plus jamais ça

article_7888_final_150.jpg

Partout l’Europe perd sa mémoire, se répète et donc se trompe. Il n’y a pas de »nouvel antisémitisme« en 2014, il n’y a que de nouveaux adhérents aux mêmes haines éternelles. Mais la haine c’est toujours la haine de soi.


(Deutsche Übersetzung weiter unten.)

Homo Europaeus

article_7667_brain_150.jpg Nous crevons d’être sans légende, sans mystère, sans grandeur.
Louis-Ferdinand Céline

»Music For Dancefloors«

article_7437_dancefloors_150.jpg KPM-Alben sind immer in Farben gehalten, die an Bundeswehrjacken erinnern, sie kommen ohne gestalterischen Schnickschnak daher und enthalten nur Musik und die Tracklist. In gewisser Hinsicht ist das hilfreich, da ich mehr zu hören scheine, wenn der Verpackung nicht gegenüber dem Inhalt Vorrang gegeben wird. Sollten Sie eines Abends einmal die Ursprünge und Wurzeln, die B-Seiten, die eher lokalen Wellen des Dancefloor erforschen wollen – also eher...

Apropos Roedelius

article_7666_roedelius1_150.jpg Kluster, Cluster, Qluster, Harmonia, Aquarello, Zodiak Free Arts Lab, Hans-Joachim Roedelius solo und ob Proto-Trance, zeitgenössische Sinfonien oder ambiente Jazz-Drones: Diese ebenso sympathische wie produktive Musiker-Legende bereichert seit mehr als vier Jahrzehnten Denk- und Hörwelten. Hans-Joachim Roedelius erzählt davon im skug-Interview.

Die Schallplatte

article_7367_vynil_150.jpg  … in Wien: Teuchtlers Schallplattenhandlung, Extraplatte*, Moses Records, Substance, Rave Up oder EMI … in New York: Downtown Music Gallery (Bruce Galanter), Other Music, Bleecker Street Records … in Paris: Bimbo Tower, Wave, Souffle Continu Lido Musique … und anderswo: Rough Trade, Sister Ray und Reckless … Zürich und sein Rec- Rec-Laden (Veit Stauffer), Köln und A-Musik (Frank Dommert), Tokio und der Traum jedes Sammlers (auf fünf Etagen...

Le Disque-ourcourant*

article_7366_vynil_150.jpg Le Disque (di-sk') – À Vienne: Teuchtler Schallplattenhandlung, Extraplatte**, Moses Records ou Substance ou EMI. À New-York, Downtown Music Gallery (Bruce Galanter), Other Music, Bleecker Street Records ... Pour Paris, Bimbo Tower, Wave, Souffle Continu ou Lido Musique. Ailleurs Rough Trade, Sister Ray et Reckless – Zürich et son Rec-Rec Laden (Veit Stauffer), Cologne et A-Musik (Frank Dommert). Tokyo, et le rêve de tous collectionneur (sur cinq...

»No Business As Usual«

article_7334_virgil-moorefield_no-busi_150.jpg Moorefield ist Komponist, intermedial arbeitender Künstler, Autor und Schlagzeuger (heißt es in seiner Biographie). Der Schwerpunkt seiner Arbeit liegt auf Live-Auftritten mit akustischen Instrumenten, der elektronischen Verarbeitung von akustischen Signalen und der Visualisierung von Musik (ist auf Wikipedia zu lesen). Moorefields Musik evoziert in mir tatsächlich viele Gedanken und Bilder, aus denen sich weitere Bezugspunkte ergeben, ganz wie m...

Daft Punk: Code R.A.M.

article_7115_daft_punk-®daft_life_ltd_150.jpg »Random Access Memories«, le dernier album du légendaire duo de robots vient d’arriver. Tout le monde en parle, attend, échange. Parlons-en avec SebastiAn (Ed Banger Records): »Au final, quand tu y penses, c’est con, mais bon: l’album se définit très bien par rapport à son nom. Le R.A.M. qui est l’unité de stockage informatique mise au pluriel pour donner le jeu de mot de son contenu, c’est juste parfait … »deutsche Übersetzung ...

Daft Punk: Code R.A.M.

article_7162_dp2_150.jpg »Random Access Memories«, das letzte Album des legendären Roboterduos Daft Punk , ist erschienen. Die ganze Welt redet davon, wartet und tauscht. Ein Insider-Gespräch darüber zwischen zwei Brüdern. skug unterhielt sich mit SebastiAn (Ed Banger Records). Übersetzung: Alessandro Barberi »Version français ...

Houellebecq II.

  • skug : 95
article_7119_filipe_matsas_150.jpg Dernière parution de Michel Houellebecq, »Configuration du Dernier Rivage« (Editions Flammarion), est un faux retour à la poésie. Il ne l’a certainement jamais quittée, mais il y rentre lorsque la vie l’exige, régulièrement. Le Style c’est l’homme, sans doute.

Madrigale für fünf E-Gitarren: Gesualdo

article_7527_877a7c_87e7e6f80c6b2b2504_150.jpg

Ich war siebzehn, als ich zum ersten Mal von Carlo Gesualdo, Principe di Venosa (1556—1613), hörte, und kaum älter, als ich die 1965 vom Quintetto Vocale Italiano eingespielte Gesamtaufnahme seiner Madrigale entdeckte. Diese Musik hat mich seither nicht mehr wieder losgelassen.

»Random Access Memories«

article_7054_daft-punk-random-access-m_150.jpg »Give Life Back to Music« is the opener, Nile Rodgers’ inimitable and tight guitars upfront, all other instruments played real (bass, drums, piano ...), warming you up a way only music does. This is no affirmation but comfort, smoothness and perfect heat, silk and leather, cocktails and view on the bay, sunset. »Like The Legend of the Phoenix, all ends with beginnings«. Music speaks its own language, one where words can only be lyrics, one where ...

Ein Nachmittag mit Ravi Shankar

article_6710_ravi_shankar__philip_glas_150.jpg Reise-Hommage aus skug #79 an den Sitarspieler und Komponisten der am 11. Dezember 2012 verstarb. Ja, erkundige dich ?? über das, was ich mir selbst erzähle. Und das, was sich andere an einem anderen Ort erzählen. Es taucht beinahe auf. Und schlussendlich doch nicht mehr. Lieben Sie den Raga nicht? Erzählen Sie ein wenig aus Ihrer Sicht. Damit man es auch weiß ?? ein wenig ?? manchmal. Ich höre mehr und mehr der Sitar zu. Ist die Sitar auf ...

Les Vagues

  • skug : 92
article_6651_vague-gustave-courbet_150.jpg Les Vagues ça va, ça vient, s'en retournent, puis repartent. C'est régulier, comme qui dirait: stable. J'aime beaucoup lesV agues.

»Toutefois, attention à ne pas se leurrer en pensant que quelque chose est supérieur uniquement parce que different.«

(Ted Greene: »Chord Chemistry«, 1971).

Margarida Garcia, The Leaden Echo

article_6509_mgsolo3_150.jpg Margarida Garcia lives in Lisbon, plays bass and draws, always on the edge and looking for next. She describes her latest solo release, »The Leaden Echo«, as »Not conceptual. Not experimental. Not technical. Not clean. Not cold.« - Let's talk.

«Everywhere march your head» William S. Burroughs

Das bleierne Echo

article_6486_mgsolo3_150.jpg

Margarida Garcia lebt in Lissabon, spielt elektrischen Kontrabass und zeichnet. Geht immer an die Grenze und ist ständig auf der Suche. Ihr jüngstes Soloalbum »The Leaden Echo« wird von ihr als »nicht konzeptuell, nicht experimentell, nicht technisch, nicht sauber, nicht kalt« beschrieben. Genug Gründe, sie zum Gespräch zu bitten.

 »Everywhere march your head.«
(William S. Burroughs)

(F)ACTA

  • skug : 90
article_6308_facta1_150.jpg Eigentlich verstehe ich das nicht, obwohl ich doch alles weiß: »In Anbetracht der Tatsache, dass eine wirksame Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums für ein dauerhaftes Wachstum aller Wirtschaftszweige wie auch der Weltwirtschaft von entscheidender Bedeutung ist, [??]« und ?? »In dem Wunsch sicherzustellen, dass die Maßnahmen und Verfahren zur Durchsetzung der Rechte des geistigen Eigentums nicht ihrerseits zu Schranken für de...

(F)ACTA

article_6318_facta1_150.jpg Je ne comprends jamais aussi bien que lorsque je le savais déjà: »Notant qu'un respect des droits de propriété intellectuelle efficace est essentiel pour assurer la croissance économique dans tous les secteurs d'activité et à l'échelle mondiale« et »Désirant faire en sorte que les mesures et les procédures visant à faire respecter les droits de propriété intellectuelle ne deviennent pas elles-mêmes des obstacles au commerce légitime«. Comprenez-V...

CD ade - Die Stimme eines Meisters.

  • skug : 89
article_6078_noelcd_150.jpg Letzte Neuigkeiten: »Die Major-Labels planen das gänzliche und totale Aus des CD-Formats für das Ende des Jahres 2012 (vielleicht sogar davor). Von da an werde alles in den Downloadbereich und das Streaming über Verkaufsportale wie iTunes oder damit verbundene Seiten investiert.« Gut, und jetzt?

La Voix de Son Maître

  • skug : 89
article_6080_noelcd_150.jpg

Dernières nouvelles: »Les Majors prévoient l'arrêt total et définitif du format-CD pour la fin 2012 (voire même avant), au profit unique du téléchargement et streaming, via le portail de vente en ligne iTunes ainsi que d'autres sites associés«. Et alors?

»June«

  • Artist: Julia Marcell
  • Label: Hoanzl, Pop
  • skug : 89
article_6054_marcell_150.jpg Ich liebe Pop, ich liebe Musik, ich liebe ?? die Hoffnung, gute Geschichten, einen guten Song, ein scharfes Intro, eine schöne melodische Linie. Ich liebe. Julia Marcell bleibt nicht stehen, wo viele andere stehenbleiben. Alles, was sie in sich aufnimmt, fließt in ihre Arbeit ein, jeder Song ist ein neuer Aufbruch, ein weiterer Stein in einem ihrer vielen Häuser, die in die Höhe wachsen, sich weit öffnen. Pop, der alles andere als knieweich ...

»Triumph!«

article_6038_triu_150.jpg Wieder etwas vom Soul-Jazz-Label, wieder Schweiß, wieder Beats aus dem interstellaren Raum, wieder hungrig und roh, dieses Mal um einiges kantiger (eine leise Spur von Pharoah Sanders und Steve Lacy, wobei hier Joseph Jarman an Bassklarinette und -saxophon zu hören ist). Ein spezieller Moment, wo vieles möglich schien und auch gemacht, versucht, gespielt, realisiert wurde - und jetzt wieder vorliegt. Die Band swingt und treibt das Ensemblesp...

»The Art of Worshipping«

  • Artist: The Church of the Blue Nun
  • Label: 9:PM Records
article_5949_theartof_150.jpg Folk pop, slightly old school (60's), singer-songwriter in the now well-known delivery form. Sometimes I wonder if I'll be able once more to make it, enter any of their life accidents, past love, lost friends, ghost towns, and so on ... If I were in a pub on a dull cold Sunday, all alone, all left alone, I might step in, or just let this music flow into me. But here and now I have my difficulties making the effort, though from far I do recognize ...

»The Hurricane is Back & Hurricane Dub«

  • Artist: Grace Jones
  • Label: Pias
article_5957_grace_jones-_hurricane_-__150.jpg You probably didn't, nor really could, avoid »Hurricane« in 2008, Grace Jones's long-awaited come-back album (and the lavish tour attached). An all-star défilé of artists galore (Sly Dunbar, Robbie Shakespeare, Brian Eno, Wally Badarou, Adam Green, Mikey »Mao« Chung, Paulo Goude, and so on ...). Well find here a new deluxe-in-dub edition that consist in a single particularity, a dub-twin version from the original album producer himself: Ivor Gues...

»Bigamy: More Songs from the Monogamy Sessions«

  • Artist: Tim Kasher
  • Label: Affairs of The Heart, Indigo
article_5956_bigamy_150.jpg Tim Kasher: »Bigamy: More Songs from the Monogamy Sessions« Affairs of The Heart/Indigo Boy songs, alternative ways leaning towards pop and forever hymns. Very well made, played, acted, sustained, accompanied, delivered, offered, meant etc. But one point can take away your attention: from the first chord you constantly try to remember who else you've heard doing it before, a while ago already (Oasis?). Speechless. Noël Akchoté

»Ólöf Sings«

article_5948_olof_sings_150.jpg Lovely EP consisting of five all-acoustic naked songs (voice & guitar). The warm photo on the cover will remind you of your mother right before she met your father, probably sometime between 1962 and 63, somewhere up Europe. Her voice is at first astonishing, then sustains the amazement, and towards the end maybe the effect lands a bit, but towards the end only. The exercise of covering such songs all alone in a room with nothing but a guitar...

»Somatic«

article_5947_jim_150.jpg If there's any reference to this beautiful new Jim Black album (the classic piano trio format with double-bass), it's of course the Keith Jarrett's early ones (Charlie Haden, Paul Motian). I can't tell how consciously it has been decided, but to me Jim's playing here often sounds as a personal re-reading of that music. But no parody, no stepping into someone else's shoes at all, a real original actual version, full of amazing moments, directions ...

»Under The Radar«

  • Artist: Sator
  • Label: Planet of Noise Records
article_5943_sator_150.jpg From its cover and just the visual codes, I'm quite in the dark about what Sator may be doing. Once the disc is inserted and the iTunes page asks whether I want to copy it or not (I said »No« for now), I see things more clearly: eleven brand new tracks filed under »punk«. Old punk ? Well, the edge is gone a bit - being in its mid-50's today, good and still alive punk may have other new interests than than the original spit and finger approach. Sa...

»Rotten Magic«

article_5942_index_150.jpeg Featuring Lucien Dubuis, the Swiss sharp and active bass clarinetist, Scope combines many natural desires, idioms, approaches and grooves. What I always like is when music (and particularly the jazz files area) takes me further & beyond what the sum of its ingredients should. Here it fully works, each of the players brings his voice and presence into the common melting pot, pretty rare. Paradoxically maybe, but trying to open up the dusty jaz...

»Freaking Out«

article_5941_toroy_150.jpg Since I had enjoyed their last album a lot, I was looking forward to hearing this new extra EP. Italo disco from Spain via California, Scandinavia and a little Russia too (just an example). Maybe their resolute easiness, step-back and sustained dance, chill out, move first, think later, get me to join a little more than I usually would or should. It's light, right there, not underlined, subtitled or insisting to sell me something else in the same...

»Schubplaadln«

  • Artist: Opas Diandl
  • Label: Spectre, Universal
article_5935_schubplaadlncove_150.jpeg Creative country, or vital folk, or just: good music from Austria. Opas Diandl is an all-acoustic ensemble in the pure tradition (from Pentangle to The Kentucky Colonels). Beautifully united, tight, together and played. Indeed a form of natural intelligence from the heart and truth. They sure love their mountains, valley and neighbourhood, but it never ends there, each song is an invitation to dance, two-steps, hugs and more. A record to keep.

»Sovereign«

article_5930_neurosis_150.jpg Good old metal remastered and reissued. I can't really tell how classic but I can certify how metal, dark, properly evil-ish and so on as usual, or as acclaimed by its fans at least. Good points, clear titles: »An Offering«, »Prayer«, »Flood«, »Misgiven« ... says it all. Some experimentalia, a couple of hazardous lengths and tentative forms, odd mixes, too, let you dive into their black forest (not bush); once more I strangely found metal to be q...

»The Cclose Calll«

article_5929_niobe_150.jpg Haven't heard any Niobe since the last Sonig album, if I remember well. Different electronic, but old songs rather ... a bit of it all, too many echoes and not enough signal for my own taste. The Shangri-Las meet too many ghosts on the way to somewhere I haven't yet been able to recognize. Blurred by choice or by facts? A trip turning in a circle, things about to start that don't, stagnant, heard already, feels like far. Sounds like, too.

»Washington Suite«

article_5920_wash_150.jpeg Classic Soul Jazz sounds we all have heard once at least, and lesser-known ones, too. The »Washington Suite« is originally a ballet score (1970), with all the ingredients expected (Fender Rhodes, flute, double bass and more orchestral moments). A very nice picture of the days, though maybe not your first choice. Jazz with colors, grooves, beautiful shape and atmosphere, lovely playing, but rather an item for those who are collectors already.

»Underneath the Pine«

article_5819_toro_150.jpg Von allen Alben dieses Monats vielleicht eines der schlüssigsten, reifsten und daher dem Spiel von Kindern gleichend. Die Liste der Einflüsse ist so lang und breit, dass man sie gar nicht erst zu verpacken brauchte, sondern zu unserem größten Vergnügen einfach loslegte. Was ist Toro Y Moi? Eine Multiscope-Popband - jeder Song ein eigener Kosmos, vielleicht das, was wir einmal Album genannt haben im Gegensatz zu heutigen CDs. Synths wie in de...

»Repas Froid«

article_5828_repas_150.jpg Looking for clues, repairing gaps and other historical holes, offering more personal experiences and missed ones. Tazartès is a sort of composer, character and searcher. Experimenting but sometimes simply painting landscapes, opening windows, standing in front of sounds, moments, atmospheres, densities, colors, ... working in Paris with a turkish background, in the late 1970's and early 1980's, this album is an unreleased extremely refreshing doc...

»Rave On (Buddy Holly)«

article_5823_buddyholly_150.jpg Buddy Holly only, nice. As many covers as you want (in fact no, could take more even), all artists: Patti Smith, Fiona Apple, Paul Mc Cartney, Kid Rock, Lou Reed, John Doe, Graham Nash, Nick Lowe ... It's typically the kind of record I jump on when I first see it in the package, raving on precisely as they kindly underline it on the front cover, and then need ten years to actually play it. I'm so glad I have it, I'll hang it on the wall, that's w...

»Space Elements III«

article_5827_space_elements_iii_cd_150.jpg Whether the legendary Don Cherry »Mu Sessions«, other duets like Billy Bang & Philip Wilson, Ed Blackwell & Dewey Redman, and many more with great masters of the area such as Andrew Cyrille, Milford Graves, Sunny Murray, Thurman Barker, Tony Oxley ... this album seems on one side standing in this line. Leaving open, or generating in the same move, another »space-place« in your brain. Maybe Saint-Germain re-building the Blue Note catalogue...

»Unreleased?«

article_5824_fire_150.jpg From the past five, six or more (didn't count them, and won't now), post-noise-free-jazz-electonica-sinewaves-rock & more albums live somewhere in Scandinavia featuring O'Rourke on top (or underneath, can't never tell what he actually does from an ear point of view), maybe that one is the more digest one I ever faced, so far (keep those live tapes where they are). Is it because this time it has a drummer keeping (trying to) a steady beat agai...

»Coastal Grooves«

article_5825_bloodorange_150.jpg The perfect soundtrack to some Thaï Massage obscure after hour location on any Ring or Gürtel in the world (preferably not in your own town). Karaoke tips returned into original album production (amazing 8 bars guitar solos, straight from the desk). A bit of Falco, some Furio, a touch of 1980's one hit and never again, hairy fluo bands long forgotten, buried somewhere since, or recycled in local fitness centers. It's so rare today to get records ...

»We Sink«

article_5818_soley_150.jpg Sóley: »We Sink« Morr Music/Indigo Mit Island sind mittlerweile viele Klischees verbunden (nach Björk und neuerdings dem Vulkan), das ist aber kein Grund, jetzt aufzuhören. Sóley erschafft ihre eigene Welt, findet ihre eigenen Worte und Klänge, breitet ihre eigenen Gefühle vor uns aus. Zwischen Intimität und Erzählungen, nah und fern, von ihr zu uns. Dabei kann ich nicht einmal genau beschreiben, was mich daran am stärksten fesselt, vielleicht ih...

»The Gospel Pimps«

  • Artist: The Juke Joint Pimps
  • Label: Trost, Voodoo Rhythm Records
  • skug : 88
article_5817_pimps_150.jpg Wer ist urtypisch? Was gehört wohin ?? JB Hutto, Delta oder Chicago, Darmstadt & Spirituals. Jimmy Reed in Augenhöhe mit Hound Dog Taylor, ich kann mich jetzt nicht erinnern ?? zu viele durchwachte Nächte, der gleiche Blues, nie zweimal dasselbe, war es nicht in Europa auch immer so? (John Lee Hooker live in Dijon, Frankreich, Riverside, in den 1970ern). Pinetop Perkins in Köln, Stuttgart, Oslo, Osaka, Linz und Toulouse. Ich bin so begeistert...

»Goods«

article_5826_edda_150.jpg Amazing and demanding album, a rare opus, absolutely achieved and complete (meaning you could actually only listen to it and don't look for other albums a serious while, I would at least). Great music, arrangements, songs, feeling. Like some new colors for your living room you ignored still before, one that affects your home hours I mean. Somewhere between Kate Bush and Robert Wyatt, more pop though, more inflight, through the clouds and under th...

»Glossolalia«

article_5761_glos_150.jpg Im Grunde geht es darum, sich Zeit zu nehmen und diese winzigen Momente, die einfach verstreichen, wieder in unserem Leben zuzulassen. Sie werden einmal mehr über die Qualität unseres Leben aussagen als irgendwelche kurzfristigen äußeren Erfolge. Organische Musik heißt nichts, aber was dann? Grasmusik, Wassermusik, Himmel, Berge und Wälder, Regen und Steine. Apeland verwendet nur ein Harmonium und hin und wieder eine Orgel. Mehr braucht...

»Something Else!!!!«

article_5746_somethingelse_150.jpg Ach, ich liebe love-to-love, um mich immer daran zu erinnern, dass wir alle geliebt haben: erst ein Mal, dann zwei (eine Neuauflage). Wenn »Something Else« ein geläufiger Ausdruck ist, den wir alle bisweilen verwenden, dann fällt mir kein anderes Album ein als dieses Debüt des Ornette Coleman Quintetts (aufgenommen 1958 in Los Angeles), das eine derartig drastische »Andersartigkeit« bietet. Drastisch nicht aufgrund der Menge an Adjektiven, die ma...

»Easy Living«

article_5740_ella_fitzgerald_and_joe_p_150.jpg Nun gut, man kann sagen, dass das alte Gitarre&Stimme-Format wie ein Zwillingspärchen ist, wie enge Schwestern oder andere Verwandte, aber: das ist nicht immer der Fall. Die großartige Ella und ihr treuer und geliebter Begleiter Joe Pass (Joe Passalaqua 1929-1994) sind hier in einem Set, das Klassiker und Broadway Standards bietet (15 Songs und zwei andere Versionen). Am Ende spielten sie oft auf diese Art und man kann sicher mehr solche...

»Vent«

article_5694_serph_150.jpg Zwar liegt der Sitz dieses Labels in einem Apartment (B-1) in Hiroo im hippen Tokioter Stadtbezirk Shibuya (Bild und Ton dazu laufen bereits in meinem Kopf), wie man aber auf dem zweiten Album von Serph hören kann, gleicht es offensichtlich einer jazzigen Lounge. Während die Pariser Jazzgeschichte hinreichend und auch sehr gut dokumentiert wurde, harren hierzulande viele der zentralen japanischen Jazzmomente noch ihrer Entdeckung (dabei gab es vo...

»Learning«

  • Artist: Perfume Genius
  • Label: Matador Records
  • skug : 84
article_5682_ole-942_150.jpg Das Album beginnt mit minimalistischen Akkorden auf einem alten Klavier (und diesem melancholischen Sound, der nicht nur auf vielen frühen Popalben zu hören ist, sondern unter anderem auch von Aphex Twin in seinen bekannten Solopiano-Meisterwerken eingesetzt wurde). Dann kommen die Stimmen, zwei, dünn, hoch und tief, nah und fern, verbinden sich wunderbar mit den Klavierlinien. Mir gefallen Einleitungen, die wenig über das Folgende sagen und eine...

»Aphrodite«

article_5672_220px-kylie_minogue_-_aph_150.jpg Es war einmal: Rar und kostbar sind jene einzigartigen KünstlerInnen, die einen ein Leben lang begleiten (B.B. King, Bob Dylan, Tom Jones, Brian Wilson, Johnny Cash, Keith Richards, Marlene Dietrich, Little Richard, Grace Jones, ??). Mit »Body Language« hat Kylies vierte oder fünfte Karriere begonnen (im Showgeschäft ist sie ca. 25 Jahre non-stop), ich jedenfalls glaube, dass sie in den Abschnitt des »Universalismus« eingetreten ist. Das hei&szli...

skug #partner

zkm.gif


brut_banner_skug_v2.gif

radio.jpg


skug verlost

Mon 01.12.2014 21:00: ja, panik ! !win 1x2! | brut @ künstlerhaus | vienna

Tue 09.12.2014 21:00: sabine marte | manu mayr | brut @ künstlerhaus | vienna

Wed 10.12.2014 21:00: owen pallett (final fantasy) !win 1x2! | brut @ künstlerhaus | vienna

Fri 19.12.2014 21:00: chicks on speed !win 1x2! | brut @ künstlerhaus | vienna

skug empfiehlt

~ »fissionen. anleitung zum sonaren fracking«
~ women in motion
~ tanzkosmos 2014
~ shut up and listen! 2014
~ voice mania @ vienna
~ @ wiener konzerthaus
~ strenge kammer @ porgy

Thu 27.11.2014 20:00: [~29.11] frank gratkowski special ~ 27.skein 28.fo(ur) alto 29.z-country-paradise | porgy&bess | vienna

Thu 27.11.2014 21:00: buchpräsentation: »fissionen. anleitung zum sonaren fracking« mit didi neidhart / tj hicks & nino sebelic | künstlerhaus passage | vienna

Fri 28.11.2014 20:00: dota & band | stadtsaal | vienna

Fri 28.11.2014 21:00: accordia - 1. österreichischer schallplatten-club #19 - the vodoun effect | rhiz | vienna

Fri 28.11.2014 21:00: i/ii, dazed pilots | das bach | vienna


» alle termine
» skug vertriebsstellen
» skug @ facebook

banner-area