article_7595_skug_cover_98_g_115x135.jpg
Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8
1 - 50/376

Gebrannte Kinder

article_7621_catherine_et_erikm_150.jpg Neue Veröffentlichungen vom experimentellen russischen Label Mikroton – zweimal auch mit starker österreichischer Präsenz.

»Street Jazz Festival Mixed Pickles«

article_7610_porgysampler_150.jpg Dem Porgy & Bess kann man als Institution, die sich dem bedingungslosen Liebesdienst am Jazz verschrieben hat, gar nicht genug Rosen streuen. Zum 20-jährigen Jubiläum hat sich der Jazzclub selbst ein paar Rosen gestreut, und zwar mit einem dreitägigen Straßenfest, bei dem sich viele klingende Namen der heimischen Jazzszene die Ehre gaben. Aber weil Straßenfest und öffentlicher Raum, hat man bei der Auswahl auf eher sanfte Töne und Zugänge ges...

»Death Rattle«

article_7594_plotkinlove_150.jpg Ich spreche ja gerne von Jazzrock, wenn die Improvisationsattitüde auf einen gestandenen Beat und meist auch entsprechenden Druck auf den Verstärkern trifft. Das ist eine sehr freizügige Definition, und Drummer Paal Nilssen-Love war bei einem Interview, das ich voriges Jahr mit ihm führen durfte, auch gar nicht einverstanden damit. Sein Argument war, dass Jazzrock ein historisches Phänomen sei, das viel stärker an die damals übliche Formensprache...

»Abandoned City«

article_7573_hauschka_150.jpg So kann man es natürlich auch machen: Erst spielt man sich ein wenig mit dem präparierten Piano, bastelt dazu pompöse Sounds, nimmt den Pomp aber wieder raus und belässt die Soundkulisse, die man nun sphärisch-minimalistisch neu schichtet. Heraus kommt ein episch-keckes Soundgemälde, lauter kleine Minidramen, bei denen man nur die Augen schließen muss, schon huschen irgendwelche postnukleare Seifenopern oder Steampunk-Spaceoperas über die Kopfbüh...

Paperlapop oder Vom Lob des ewig Gleichen

article_7572_kevindrew_400300_150.jpg Alles wie gehabt am Planeten Pop – und das ist gut so. Neuerscheinungen von Kevin Drew, Midlake, Maximo Park, Broken Bells & Wild Beasts

Austrian Movie Playground

article_7560_mara_mattuschka_150.jpeg Vom 18. bis 23. März steigt in Graz die 17. Ausgabe der Diagonale, des renommierten Festivals des österreichischen Films.

»Regenstücke Vol. 2«

article_7563_ablinger_150.jpg Unlängst bin ich auf eine Spotify-Postminimalismus-Playlist gestoßen (nicht mein Spotify-Account übrigens). Namen wie Gavin Bryars, Robert Moran und natürlich John Adams tauchten da auf, wobei ich diese Herren eher als »Spätminimalisten« bezeichnen würde. Dann wurden Leute wie Rhys Chatham oder Kyle Gann genannt, die einer zweiten Generation zugehören, die mitunter als »Totalismus« bezeichnet wird. Gemeint sind damit komplexere Rhythmen und diver...

»Foump«

  • Artist: Piho Hupo
  • Label: Buback Tonträger, Indigo
article_7547_pihohupo_150.jpg Das Cover zeigt zwei hingekritzelte Typen mit nacktem Hinterteil, die sich offenbar der fröhlichen Lattenbeschau hingeben (Artwork: Daniel Richter). Haha, was ist hier wohl gemeint? Der Pressetext verrät, was ich seit Jahren predige, Jazz ist Fitnessspaß für musizierende Zombies. Wer tatsächlich mit dem Anspruch antritt, »etwas Neues« zu machen, möge doch bitte den Begriff als Ganzes kübeln. Es ist ja reichlich Platz in der Impro-Hütte, muss ja n...

Spielzeugpianos, Orgeln und dampfplaudernde Stromgitarren

  • Artist: Bryce Dessner, David Philip Hefti, Isabel Ettenauer, Jolana Havelková, Jonny Greenwood, Karlheinz Essl, Lucie Vitková, Marko Nikodijevic, Michael Heisch, Tobias Gerber, Ulrich Alexander Kreppeien
  • Label: Aufabwegen, Col Legno , Creative Works Records, Deutsche Grammophon, Edition Eirelav
article_7545_havelkova_vitkova_lom_150.jpg Ein Rundgang durch aktuelle Neuerscheinungen der zeitgenössischen Moderne mit Karl-Heinz Essl, Jolana Havelková, Lucie Vitková, Stock11, Tobias Gerber, Michael Heisch, Ulrich Alexander Kreppeien, Marko Nikodijevic, David Philip Hefti, Bryce Dessner & Jonny Greenwood.

»You wait to publish«

article_7546_trophies_150.jpg Hinter dem Bandnamen Trophies verbirgt sich ein Trio, angeführt vom italienischen Komponisten und, ähm, Sänger (»speech artist« ist in diesem Fall vermutlich die geeignetste Bezeichnung) Alessandro Bosetti. Bosetti ist recht umtriebig, von abwechslungsreich-fruchtvollen Kooperationen über artifiziell-sperrige Kompositionen bis hin zu durchgeknallter Vokalartistik reicht sein Spektrum, immer irgendwo in den Grenzländern der zeitgenössischen Modern...

»Etude Begone Badum«

  • Artist: Håkon Stene
  • Label: Ahornfelder
  • skug : 97
article_7523_hakonstene_150.jpg Ein reichlich eigenwilliges Täterprofil weist der Norwegische Perkussionist Håkon Stene auf. Wenn man ohne Vorkenntnis in sein neues Album »Etude Begone Badum« (das mitsamt einer üppigen CD-Single namens »Bone Alphabet« ausgeliefert wird) hineinhört, glaubt man a) zunächst in eine Soundambientplätscherei hineingeraten zu sein, b) nie und nimmer, dass hier ein Schlagwerker werkt. Erst allmählich lichtet sich der Wald der Vorurteile und man merkt: ...

»Green Heights«

  • Artist: Nakamura, Ikeda, Date
  • Label: Baskaru
article_7518_nakamura_150.jpg Das französische Baskaru-Label zählt zu den Heinzelmännchen im Bereich der Elektroakustik. Jedes Jahr erscheinen ein paar CDs von einschlägigen Künstlern, meistens auf sehr hohem Niveau, dennoch nicht ausschließlich atemberaubend – was aber durchaus genrespezifisch ist. Die Elektroakustik ist nunmal eine spröde Branche, es grummelt hier meist mehr als dass es funkelt. Baskaru Katalogeintrag No. 26 versammelt ein wenig überraschend drei japanische...

»Hornhub«

article_7516_hornhub-cover-529x529_150.png Das Wiener Label Jazzwerkstatt Records hat zuletzt überwiegend großartige CDs veröffentlicht. Das Debüt des niederösterreichischen Drummers Hubert Bründlmayer reiht sich hier nahtlos ein, im »Falter« gab’s dafür sogar eine Platzierung in den Jahrescharts und auch sonst sparte die Fachwelt nicht mit Lob, obwohl mitunter doch sehr reserviert und mit einer fast klinische Geste. Da ist etwa von »instrumentaler Finesse«, »Komplexität der Kompositionen...

Viermal kräftiger Armumfang

  • Artist: Jim Denley, Kim Myhr, Le GGRIL, Philippe Lauzier, Pierre-Yves Martel
  • Label: Tour de Bras
article_7515_rrms14_150.jpg Tour de Bras und seine hauseigenene Improvisationsschmiede Le GGRIL. Ein Kurzbesuch beim kanadischen Label.

»Mass. Grave«

  • Artist: The Martha’s Vineyard Ferries
  • Label: Africantape//Kiam Records
article_7507_kiamrecords1_photo_gal__p_150.jpg Ich kannte mal einen Gitarristen, der immer dieselbe Phrase erzählte, wenn er eine Platte hörte. »Ah, das ist dieser Schmäh«, sagte er. The Who hatten einen bestimmten Schmäh. Und Led Zeppelin hatten einen Schmäh. Die Sex Pistols sowieso. Pink Floyd nicht so, die waren doch etwas zu sophisticated. Aber 1.000 andere Bands hatten ebenso einen »Schmäh«. Meist war es irgendein Harmoniewechsel, der beharrlich wiederkehrte, oder ein Styleverdacht, den ...

»Crimeways«

article_7501_0752725031622_150.jpg

Als ich vor zwei Jahren zum ersten Mal eine CD von den Remote Viewers in den Händen hielt, habe ich noch geschmunzelt. Dieses ein bisschen plumpe, sehr selbstgebastelt aussehende Layout zum Beispiel, wer da nicht an fröhlichen Dilettantismus denkt. Außerdem: Eigenvertrieb, schon seit Jahren sogar. Und ein fast schon ungestüm zu nennender Output der 1997 in London gegründeten, sechsköpfigen Jazzformation.

»Unfinished. For William Turner, painter«

article_7497_burkhardstanglunfinished_150.jpg Seit fast 30 Jahren ist Burkhard Stangl jetzt schon im »Geschäft«, was eigentlich nach einer fetten Jubiläumsfeier nächstes oder übernächstes Jahr schreit. Da würde dann wirklich alles kommen, was in der österreichischen Avantgarde- und Elektroakustik-Szene Rang und Namen hat, von den internationalen Namen gar nicht zu sprechen – sagen wir einfach nur Eugene Chadbourne, Jim O‘Rourke oder Steve Lacy.

»At The Age Of Six I Wanted To Be A Cook«

article_7495_romschaerereberle-attheag_150.jpg Das Debut dieser drei Herren habe ich im Prinzip schon über den grünen Klee gelobt und jetzt ... machen sie es einfach nochmal. Noch besser, noch schöner, noch verspielter. »At the Age of Six I wanted To Be A Cook« bietet erneut eine multikulturelle Herumtollerei im großen Garten der Improvisationsmusik. Eine Art Worldjazzjuxerei, die streckenweise wie eine Wiedererweckung von Codona wirkt, der legendär leichtfüßigen ECM-Einspielung von Collin Wa...

»In The Pelagic Zone«

article_7488_sdsharp_150.jpg Eins und Eins ist meistens Zwei. Die erste Eins, eine römische Eins sozusagen, ist Elliot Sharp, einschlägig bekannter Bass, Komponist und generell eine musikalische Persönlichkeit durch und durch. Ein Mitstreiter der New Yorker Downtownszene der 1980er Jahre, bekannt durch Leute wie John Zorn, Bobby Previte oder Wayne Horvitz. Dort war damals alles möglich, leise und hauchend, ekstatisch, lärmend, aggressiv, mit traditionellen Blutlinien oder si...

No Chmafu at all

article_7467_manon_winter_1_150.jpg Das Grazer Label chmafu nocords veröffentlichte dieses Jahr drei CDs von Elisabeth Schimana, Manon-Liu Winter und Max Brand. Ein kurzer Review-Ausflug zu den Sternen und retour.

»Corsicana Lemonade«

article_7471_white-denim-corsicana-lem_150.jpg »Herr«, sprach Moses, »wie soll ich die Ungläubigen bloß bekehren? Das heilige Riff hat sie verlassen, ihre Ohren sind taub für gute, alte, grundsolide Rockmusik geworden!« Der Himmel verfinsterte sich, ein Blitz riss die Finsternis entzwei. Der alte Alleszermalmer stieg persönlich herab, um zu seinem Lieblingspropheten zu sprechen. Moses blinzelte, irgendwie kam ihm der gute Herrgott bekannt vor, hatte er nicht in irgendeinem durchwachsenen Holl...

Slow Motion Music

  • Artist: Franck, Hilton, Gintas K, Marc Behrens, Marsen Jules Trio, Marteau Rouge, RaviShardja, Seaworthy & Taylor Deupree, Simon Whetham
  • Label: 12k, Idiosyncratics, Baskaru, Crónica, Gaffer Records, Grautag Records, Oktaf
article_7464_ravishardija400300_1_150.jpg Wieder einmal ist es Zeit, sich durch einen Stapel von Meditationsmusik für gehobene Gemüter zu wühlen. Mit CDs von Gintas K, dem Marsen Jules Trio, Seaworthy, dem Trio Marteau Rouge, Yannick Franck & Craig Hilton, Marc Behrens, Simon Whetham und RaviShardja.

Death of Impro

  • Artist: About Group, Alexis Taylor, Andrea Neumann, Barrel, Charles Hayward, Christoph Erb, Elena Kakliagou, Fred Lonberg-Holm, Gábor Tóth, Hanna Marshall, Ingebrigt Håker-Flaten, Ingrid Schmoliner, Ivan Palacky, Ivor Kallin, Joachim Badenhorst, John Coxon, Josh Bermann, Kálmán Pongrácz, Katsura Yamauchi, Katsuyoshi Kou, Klaus Filip, Krisztián Bartha, Mars Williams, Paranoiz, Pascal Niggenkemper, Pat Thomas, Satoshi Hironaka, Thomas Stempkowski, Tim Daisy, Toshimaru Nakamura
  • Label: Creative Sources, Domino, Ftarr-Lable, Idyllic Noise, Listen Closely, Lotus Records, Veto Records
article_7417_mars_williams_150.jpg Eine kurze Rundreise durch Neuerscheinungen aus der Impro-Music, natürlich ohne Regeln und ohne Gewähr. Mit CDs von Paranoiz, Ingrid Schmoliner, Christoph Erb, Barrel, Mars Williams, Ingebrigt Håker-Flaten, dem Ftarr-Label und der About Group

»Magicians Sounds And Other Beauties«

  • Artist: Jörg Leichtfried Trio
  • Label: Art-Records
article_7406_leichtfried_150.jpg Schon wieder eine Zeitreisegeschichte. Ab durch den Zeittunnel und hinein ins New Yorker Village Vanguard, dem legendären Jazzclub, irgendwann in den späten 1950ern, frühen 1960ern, als Pausenfüller zwischen Art Tatum und Bill Evans. Nur so zum Beispiel. Das würde den definitiven Charakter formen, den musikalischen vor allem. Erst würde Art Tatum dem Herrn Leichtfried das etwas unangenehme Gefühl vermitteln, dass er zirka das siebentausendeinhund...

»Ton in Ton«

article_7405_stiebler-ensemblemodern-s_150.jpg Erst vergangenes Jahr wurde eine CD von Ernstalbrecht Stiebler veröffentlicht. Der lange Jahre beim Hessischen Rundfunk tätige Komponist wurde im letztjährigen Pressetext noch als »sehr unbekannt« bedauert und eine Gesamtedition seiner Werke beim Label M=Minimal angekündigt. »Ton in Ton« könnte nun die Folge 2 der Gesamtwerke Stieblers sein, wird aber weder so präsentiert, noch findet sich auf der CD ein Verweis darauf. Während der Vorgänger »Seq...

Fass, EP! Fass!

  • Artist: Amiina, Camilla Sparksss, Erik Friedlander, FKA twigs, Marcus Fjellström, Scott Solter, Tschok
  • Label: Aagoo Records, African tape, Indigo, Konkord, Morr Music, Rev Laboratories, SkipStone Records
article_7397_camilla1_150.jpg Eine kleine EP-Rundschau quer durch den Gemüsegarten, feat. Erik Friedlander/Scott Solter, Amiina, Tschok, Marcus Fjellström, FKA twigs & Camilla Sparksss.

»Renard«

article_7373_alessandro-bosetti-.-rena_150.jpg Der italienische Komponist Alessandro Bosetti scheint sich in der Form seines Lebens zu befinden, binnen drei Jahren trudelt schon der vierte Tonträger in die skug-Redaktion, erstmals allerdings in LP-Form. Das Aufklappcover zeigt eine Sammlung von Alltagsgegenständen, als hätte man ein Portemonnaie entleert, tatsächlich aber widmet sich Bosetti auf »Renard« der kompositorischen Umsetzung von Sprechakten. Dafür wählt er die Ensembleform eines qua...

»Split-LP«

article_7372_frattonove_albertoboccard_150.jpg Die Berufsbezeichnung dieses Tonträgers, »Split-LP«, ist beim Wort zu nehmen und zugleich auch nicht. Beide LP-Seiten (oder eben beide Tracks dieser CD) basieren auf den Aufnahmen des Antonio LaMotta Chors, mit denen der Komponist Alberto Boccardi im Sommer 2012 eine offenkundig ausgedehnte Aufnahmesession absolvierte. Die entstandenen Stücke basieren zwar auf Boccardis Kompositionen, wurden aber von ihm unter Zugabe zusätzlicher Instrumentaleins...

»Rhaspody In Blue«

article_7371_uricaine_150.jpg Dass Uri Caine auf George Gershwin trifft, war längst überfällig, schreibt Labelchef Stefan Winter sinngemäß. Da ist etwas Wahres dran, so wahr, dass es schon fast zu erwartungsgemäß ist. Uri Caine wurde vor über 15 Jahren mit seinen Gustav-Mahler- und Richard-Wagner-Überarbeitungen bekannt. Mahler nicht bloß zu verjazzen, sondern auch noch dessen jüdischen Wurzeln spielerisch nachzugehen (Caine stammt ebenfalls aus einer jüdischen Familie), ihn ...

»Hunter-Gatherer«

  • Artist: David Meier
  • Label: WideEarRecords
article_7363_0001375519_10_150.jpg

Der Schlagwerker und Komponist David Meier ist ja bereits mit seiner Band Schnellertollermeier sehr positiv aufgefallen, ein hübsch respektloser Jazzrock mit minimalistischen Auslegern wurde da eingespielt. Für sein neuestes Werk »Hunter-Gatherer« hat er sich hochkarätigen Support aus der Schweiz besorgt, darunter Silvan Jeger am Bass, Marc Méan am Piano, Tobias Meier am Saxophon.

Ungeordnete Hörverhältnisse

article_7350_img_6579_mittel_150.jpg Erlesene Neuerscheinungen auf Vinyl (und einmal CD) für Freunde schriller und anspruchsvoller Sounds. Feat. Frederik Schikowski, Hontatedori, »Innere Blutungen«, Sun Papa.

»Live At SpaceFest!«

  • Artist: Pure Phase Ensemble
  • Label: Nasiono Records
article_7342_2287305010-1_150.jpg

Wenn man online nach dem Pure Phase Ensemble sucht, kommen zunächst wissenschaftliche Artikel zum Thema Phasenverschiebung zum Vorschein. Darauf folgen zwei einschlägige Youtube-Videos, und dann erfährt man, was auch im Booklet steht. Sonst nichts. Das ist schade, das hier hätte weitaus mehr Aufmerksamkeit verdient.

»Dear Stranger«

article_7340_tg-mauss_dearstranger_cov_150.jpg

Das mag jetzt pathetisch klingen, aber solche Alben sind wirklich selten. Moment! Dieser Satz gehört eigentlich an den Schluss der Review. Unter dem Kürzel TG Mauss hat der aus Düsseldorf stammende Torsten Mauss schon zwei Longplayer angespielt, zuvor veröffentlichte er als Twig Moniker eine Reihe von EPs.

»Alps«

article_7332_1274105359_alps_front_cov_150.jpg Klarer Fall von schamlos geklaut. Klarer Fall aber auch von: Und?! Schlecht?! Vermutlich würde man das nicht sagen, wenn Vladislav Parshin und Maxim Polivanov, die beiden netten Herren aus Russland, zum Beispiel, sagen wir mal, Fans von Paul Anka wären, und die CD nach dem Buttersandwich-Pop der American-60ies klingen würde. Aber klarerweise ist das nicht das Thema, sondern die gar nicht mal heimlichen Vorbilder hier heißen Joy Division, die früh...

»Come Closer And I’ll Tell You«

article_7328_astro_150.jpg Den Titel dieser CD muss man schon ein wenig ernst nehmen. Auch wenn das Coverbild die Assoziation nahe legt, dass man dann seine Ohren und auch die Nase in den Blättern eines Baumes badet, sich die Wangen zerkratzt und irgendwelche Käfer in den Hemdkragen klettern … Igitt. Wir sprechen von »Come Closer And I’ll Tell You«, erschienen auf dem norwegischen Label Hubro, übrigens sehr hübsch von einem Kollegen als »Fortschrittsjazzschmiede« bezeichne...

»Private Collection«

article_7326_kev-beadle-private-collec_150.jpg Nach über 16 Jahren hat DJ Kev Beadle wieder einmal Zeit und Muse gefunden, seine Archive zu durchforsten. Entstanden ist die »Private Collection« mit »Independent Jazz Sounds From The Seventies & Eighties«, erschienen auf BBE-Records. Darauf vertreten unter anderem The Pharaos, Archie Shepp, Roy Porter, Reverie, James Williams und einige andere fast vergessene Interpreten. Und, um es kurz zu machen, es ist großartig, wie vital und unbekümmer...

Schwimmen, nicht atmen

  • Regie: Katharina Mückstein
article_7295_talea_150.jpg »Talea«, das Spielfilm-Debut von Katharina Mückstein, erzählt von einer 14-jährigen, die erkennt, dass man nicht unbedingt eine Mutter braucht, um Schwimmen zu lernen.

»Closing in«

  • Artist: Mountain Black
  • Label: Moozak
article_7294_mountainblack_150.jpg Die Berge erfreuen sich allseits großer Beliebtheit, sogar als Bandname ist der Berg an sich eine Großmacht. Es gibt die Mountain Goats, die Black Mountains, die Mountains (ohne sonst etwas) und eben auch Mountain Black. Aber während die ersten beiden Bands eher im Indierock anzusiedeln sind, machen die in Chicago beheimateten Mountains astreinen Ambient. Der Australier Martin Kay wiederum, das alleinschaffende Mastermind hinter Black Mountain, g...

Der Prinz und die Vagabunden

article_7291_dylan_self_portrait_150.jpg Einige Notizen zu Bob Dylans »Another Selfportrait«, die mittlerweile zehnte Ausgabe seiner »Bootleg Series«, und über das Nerdtum an sich.

»Sum Šum«

article_7280_schellander_150.jpg Na also, endlich eine Solo-CD! Nachdem der umtriebige Matija Schellander schon mit fast allen Menschen zusammengearbeitet hat, die in der heimischen auch internationalen Experimentalszene Rang und Namen (naja, das sowieso) haben, liefert er nun die erste selbstgemachte Bricolage ab. Dafür gibt es auf Schellanders Website auch eine knappe Erklärung, die nur aus Stichworten besteht, darunter etwa »dystopia, science fiction, electroacoustic, ping-po...

Jazzterdays!

article_7279_the_k_square_150.jpg Eine Rundschau in den aktuellen Jazz ist immer auch ein Rückblick in die Vergangenheit. Darum haben wir dieses Mal drei Jazzlegenden als gelangweilte Co-Kritiker eingeladen. skug präsentiert neue Jazz-CD von Frederik Köster, The K Square, Underkarl, Bruno Heinen, Rise und Bleu bzw. Lorenz Raab.

»s/t«

article_7237_monkey_cup_150.jpg Man könnte annehmen, dass so ein Job bei einer Label-Presseabteilung recht easy-cheasy sei, oder? Die beiden Däninnen Line Felding und Sidse Holte werden uns per Presseaussendung als das »Klischee des musizierenden Skandinaviers« hingeschmissen (Nein, beide Damen sind astreine Frauen, ist kein Gendercrossing oder -hopping dabei). Ihre Musik sei, nun ja: »Kammerpop.« Aber: »Wer weiß.« Und weil man schon so flapsig unterwegs ist, fliegen auch gleic...

»Resorts & Ruins«

article_7235_kyria_150.jpg »Vorsicht! Elektroakustik bzw. Field-Recordings bzw. Sound-Installationen« schicke ich als Warnung voraus, um keine falschen Vorstellungen aufgrund der Lobhudelei aufkommen zu lassen, die gleich folgen wird. »Resorts & Ruins« vereint drei Soundinstallationen des griechischen Komponisten Yannis Kyriakides. Das in drei Teile aufgeteilte »Covertures« wurde etwa bei der Biennale 2011 aufgeführt, »The One Hundred Words« beim Présence Electronique ...

Ostrava Days: Minimal, aber ambitioniert

article_7232_kotik_150.jpg Eine Empfehlung der anderen Art: Das Ostrava Days Festival vom 16. bis 31. August 2013 in Ostrava, Tschechische Rebublik.

»Field Day Rituals«

article_7168_splashgirl_150.jpg Hier ist alles ein sterbender Schwan und in Zeitlupe einstürzende Gebäudefronten vor tosenden Wassermaßen. Hier läuft ein schlankes Mädchen barfuß über das Gras, im Hintergrund, die in der Abenddämmerung dampfende Stadt. Aber es geht mehr um die glatt polierte Schönheit dieser Bilder als um das kleine bisschen Wehmut daran. Splashgirl sind »drei gute Freunde« per Eigendefinition, die Norweger Andreas Stensland Løwe (piano/electronics), Jo Berger ...

»Rivonia«

article_7167_dear_reader_150.jpg Dear Reader ist die Südafrikanerin Cherilyn MacNeil, die seit einiger Zeit in Berlin lebt. Die Trennung von ihrem Freund Darryl Torr war bereits auf dem Vorgängeralbum »Idealistic Animals« Schnee von Gestern, auch »Rivonia« ist zur Gänze ihrer eigenen Kreativität entsprungen. Ebenso gilt erneut, dass wir es mit einer Art globalisierten Folkpop zu tun haben. Die MusikerInnen stammen aus Amerika, Nordirland, Italien oder Schweden, das Album selbst ...

»Plume«

  • Artist: Butcher Buck Mayas Stangl
  • Label: Unsounds
article_7165_bubuma_150.jpg Wo hier jetzt genau der feine Unterschied läge ... i just can’t tell. Aber es gibt ihn, er ist hörbar, fast spürbar. »Plume« versammelt zwei Trio-Live-Improvisationen aus den Jahren 2007 und 2011 mit jeweils Tony Buck an den Drums und John Butcher am Saxophon. Dazu gesellen sich am ersten Take »Fiamme« Burkhard Stangl an der Gitarre und auf »Vellum« Magda Mayas am Piano. Alle vier Namen sind einschlägig bestens bekannt, weswegen man beinahe von z...

phonofemme-Kuratorin Mia Zabelka: Improvisation ist zeitlos

article_7353_mia1_150.jpg Im Gespräch mit Experimentalmusikerin und »phonofemme«-Festivalkuratorin Mia Zabelka über das unterforderte Publikum, den Trend zum öffentlichen Raum und das Zauberwort Partizipation.
»phonofemme« findet vom 25. bis 27. Oktober 2013 in der Wiener Brunnenpassage (Yppenplatz) statt. Der Eintritt ist frei.

The Erlesene World Of Schrill

article_7160_karen_geyer_150.jpg Sommerzeit, Geschenkezeit! skug präsentiert skurrile und schrille, vor allem aber erlesene Neuerscheinungen auf Vinyl und CD, die wahlweise dem besten Freund oder Feind geschenkt werden dürfen. Feat. Grauton, Betacicadae, Pascal Dusapin, Phantom Horse, Tomutonttu & Fang den Berg.

»We Who Had Left«

article_7142_bosetti_abrahams_150.jpg Der Italiener Alessandro Bosetti hat erst vor kurzem eine etwas schrille CD veröffentlicht, »Der italienische Manierismus«. Schon dort war nicht ganz klar, wie sehr sich dieser umtriebige Komponist und Elektroneutöner selbst ernst nimmt, ob hier Kunst und Ironie, Zitat und Verfremdung noch zu trennen sind. Auf »We who had left« hat sich Bosetti mit dem Pianisten Chris Abrahams zusammen getan und das Resultat ist ähnlich Verwirrung stiftend. Wir h...

skug partner

SDC_180x180px_Skug.gif

banner_skug180x100.jpg

bliss3.jpg
 
HON2014_skug_banner_200x100_RZ.jpg

skug presents

~ brutto @ brut !win 2x2!
~ salon skug
~ bytefm:skug#98 mixtape
~ radio skug

skug empfiehlt

~ kaleidophon ulrichsberg
~ donaufestival
~ wean hean
~ aspekte 2014
~ musikmarkt 2014 – klassisch!
~ soho in ottakring
~ into the city
~ elevate awards 2014
~ 1. elak festival wien
~ jazz fest wien
~ viertelfestival nö
~ @ wiener konzerthaus
~ lost & found @ porgy

Mon 21.04.2014 : [~24.04] ja-panik! on tour in ö | 21@wels, 22@graz, 23@salzburg, 24@innsbruck |

Wed 23.04.2014 20:00: molden / resetarits / soyka / wirth | orpheum | graz

Wed 23.04.2014 20:30: muchogusto y los toros del diablo | porgy&bess | vienna

Wed 23.04.2014 21:00: maja osojnik & patrick pulsinger !! win 2x2 !! | brut @ künstlerhaus | vienna

Thu 24.04.2014 : [~17.5] wean hean | diverse @ vienna |


» alle termine
» skug vertriebsstellen
» skug @ facebook

banner-area




bytefm_logo.gif


logo_emap.gif


logo_norient_NEU_2011.jpg

orange.gif


ute_bock_logo.gif