article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1 2
1 - 50/64

Lambchop

Tja Freunde, das Wiener Konzert ist ausverkauft. Ich geh' auch nicht hin. Habe Lambchop schon oft genug gesehen. Die sind immer so genial, dass es manchmal zuviel wird. Diesmal mit Streicherschmiere, die Saiten Eurer Ohrenharfe werden entzückt sein.

Calexico

Schon bei Giant Sand waren Joey Burns und John Convertino mehr als nur eine Rhythmusgruppe. Als Calexico geben sie sich auf »Feast Of Wire« ihren eklektischen Neigungen nun vollends hin, und präsentieren eine üppig auswuchernde Platte, die selbst die letzten notorischen Nörgler überzeugen wird. Andere Fragen bezüglich postmoderner Kitschversessenheit wurden von Fritz O. schon in Skug, Vol. 43 ausreichend erörtert. Im folgenden Teile des Interview...

Electronic Resistance - The Jingles

Nach dem reinen Benefiz-Sampler (siehe Artikel im letzten skug) fasst die zweite CD der Wiener »Electronic-Resistance«-Bewegung gegen die blauschwarze Regierung jene Jingles zusammen, die Teile der Wiener Elektronik- und HipHop-Szene für eine Volkstanz-Weihnachtsaktion produzierten. Zitate von PolitikerInnen aus Funk und Fernsehen dienten grundsätzlich als Ausgangsmaterial, das durch entsprechende Bearbeitung und die Kombination mit Musik entspre...

Austral

Das neugegründete Label Ruta 5 will lateinamerikanische elektronische Musik über Kompilationen einer breiteren Öffentlichkeit bekannt machen. Der Debüt-Sampler präsentiert die Szene Chiles, wobei mir die Namen der Musiker/Projekte - Jog, Rick Y Martin oder Bajo Tierra etwa - abgesehen von Ehrenbürger Atom Heart bislang durchwegs unbekannt waren. Die Musik ist es nicht, denn diese neun Tracks zwischen Elektronik-Listening, skelettiertem House...

habitat g

»Pop-Beats aus dem Stadtgebiet« steht als nur bescheiden grooviger Untertitel am Cover dieser Kompilation, die konzeptuell zeitgemäße (also vorwiegend elektronisch generierte) Popmusik von MusikerInnen präsentiert, die in Graz leben oder gelebt haben. Das Ergebnis kann man bei aller Unterschiedlichlichkeit in Sachen Stil und Seriosität im Zugang aber durchaus als Novum bezeichnen: Ein österreichischer Provinzstadtsampler, dem man weder &Oum...

We Love You ... So Love Us Too

Angenommen, dein etwas schrulliger Kumpel, der seit Jahren tonnenweise obskure Indie-Pop-Singles sammelt, trägt seine 15 aktuellen Lieblingsstücke zusammen und komponiert dir daraus ein wunderbares 60er-Tape, denkt sich einen tollen Titel dafür aus und gestaltet dann auch noch ein superliebevolles Cover. Einziger Haken: Diesen Kumpel gibt es leider nicht (mehr). Also treten die kundigen Menschen des Wall-of-Sound-Labels auf den Plan und starten m...

Schaffelfieber, Pop Ambient 2001

Dass die (bislang knapp über dreißig) Veröffentlichungen aus dem Hause Kompakt durchwegs sehr lässig sind, sollte sich inzwischen herumgesprochen haben. Neu ist, dass der Gesamtkatalog des im wunderbaren Genres des vorsichtig Pop-orientierten Minimal-Technos Maßstäbe setzenden Kölner Labels nunmehr dank des qualitätssicher expansiven Gemischtwaren-Vertriebs Trost auch in Österreich ohne größere Probleme erhältlich sein soll...

Unterwegs mit Tocotronic

Thees Uhlmanns Buch über Tocotronic. Rezension eines Fanberichts.

Best by far

  • Artist: Omar
  • Label: Sony
  • skug : 46
Natürlich - die aktuelle Platte ist immer die Beste, ansonsten könnte man sie ja gleich bleiben lassen. Die Großspurigkeit im Titel dieses Albums kommt aber nicht von ungefähr, enthält es doch tatsächlich Omars bisher überzeugendste Aufnahmen - und einen herausragenden Hit noch dazu: Der britische Soul-Crooner mit einschlägiger Talking-Loud-Vergangenheit covert hier nämlich ganz vorzüglich William de Vaughans ewigen Klassiker »Be thankful f...

Kante

Verbindlichkeit und Utopie, Konkretes im Zweilicht.
Peter Thiessens im Interview.

White Cannibal

Bei »White Cannibal« handelt es sich nicht um neues altes Material der genuinen New Yorker Kreuzung aus James Brown, Iggy Pop und Albert Ayler, sondern lediglich um ein neuerliches ReRelease des 81er-Albums »Live In New York«, der ersten Chance-Veröffentlichung nach den beiden No-Wave Meilensteinen »Buy Contortions« und »Off White« (die mit Glück als Infinite-Zero-Wiederveröffentlichung zu bekommen sind und nach wie vor die eindrucksvollste, über...

60 Minutes Of Funk, Volume IV: The Mixtape

  • Artist: Funkmaster Flex
  • Label: Loud
  • skug : 46
Der Herr mit dem klingenden Namen zählt ja bereits seit einer kleinen Ewigkeit zu den Superstar der HipHop-Plattendreherzunft. Entsprechend prestigeträchtig ist es auch, in seiner wöchentlichen Radio-Show für den New Yorker Sender Hot 97 zum Freestyle geladen zu werden. Flex' Auswahl der Instrumentals garantiert beatstechnisch eine Sesselfurzer-freie Zone, und dass MCs wie Eminem, DMX, Busta Rhymes, Lil'Kim oder Faith Evans eher keinen Schrott ab...

Unser

Musik aus Köln kann einen dieser Tage - also auch außerhalb der geschätzten Elektronik-Muster - um den Finger wickeln. Im konkreten Fall haben wir es mit einer bezaubernden, von einem konstanten Gefühl leichter Wehmut getragenen Hinterhofpizzalauben-Version von Post-Rock mit einem mehr oder weniger abstrakten Hang zu Früh-80er-Synthiepop zu tun. Die einzige vorhandene Information (der Zufall hat sie mir geflüstert) ist, dass sich der Bassis...

From The Desk Of Mr. Lady

Das angekündigte zweite Album schrumpfte vorerst zur CD-EP, die gerade einmal vier wirklich neue Stücke enthält. Ergänzt werden diese durch einen Remix von »The The Empty« vom Debüt-Album und zwei bereits auf der »Hot Topic«-EP enthaltene Tracks. Sympathie-Bonuspunkte sammelt sich die Band dadurch zwar keine; der neuen Stücke wegen führt aber trotzdem kein Weg an dieser Veröffentlichung vorbei. »Get Off the Internet« und »Mediocritiy Rules« setze...

s/t

  • Artist: Stephen Malkmus
  • Label: Domino
  • skug : 46
So schnell kann das gehen, und die Trauer um die Auflösung von Pavement schlägt beinahe ins Gegenteil um. Da sich Gitarrenspiel, Songwriting und Stimme nicht über Nacht verändert haben ist Malkmus mit seiner neuen Rhythmusgruppe The Jicks nämlich wenig überraschend Pavement unter anderem Namen. Und eigentlich mehr als das, denn die zwölf Stücke schwingen sich zu einer unbeschwerten Größe auf, die man in dieser geballten Form zuletzt in den ...

Kollektion Gold

Seit ihrem noch als Trio eingespielten Debüt hat sich einiges geändert im Hause Britta: Barbara Wagner sorgt für neue Qualitäts-Nuancen an der Gitarre und Rike Schuberty von Contriva komplettiert das großzügigere Band-Outfit am Keyboard. Zum Nachteil gereicht es der Band nicht - ganz im Gegenteil: Während auf »Irgendwas fehlt immer« noch ein etwas schlampiger Schrammelsound im Vordergrund stand, wurden die zwölf Songs diesmal ganz sorgfälti...

Balance

  • Artist: Philippe Cam
  • Label: Traum
  • skug : 46
»Balance« versammelt fünf zuvor auf Vinyl erschienene Stücke Philippe Cams, dessen - auch hier enthaltener - kleiner Hit »Karine« zuletzt auch auf Kompakts »Total 2«-Sampler enthalten war und dort für einen schönen Moment kurzzeitiger Kontemplation sorgte. Überhaupt - Kontemplation: Die Spielzeit der ersten beiden Stücke »Köln« (sic!) und »Mixte« liegt bei einer Viertelstunde. Jeweils, versteht sich. Hypnose ist dabei selbstverständlich kein...

The Entertainist

  • Artist: Chilly Gonzales
  • Label: Kitty Yo
  • skug : 45
Die diversen Stühle, zwischen die sich Mr. Gonzales auf seinem Debüt »Uber Alles« als größenwahnsinniger Crooner ohne Furcht und Tadel setzte, wurden bereits live lustvoll zertrümmert. Mit seinem zweiten Album verschreibt sich der selbsternannte Präsident des Berliner Undergrounds jetzt dem Autrag, das durchgeknallteste Rap-Album dieseits der Wordsound-Katakomben abzuliefern. Seine kanadischen Compadres Mocky und Peaches sind der Umsetzung ...

Streetsoul

  • Artist: Guru's Jazzmatazz
  • Label: Virgin
  • skug : 45
Der Jazz (oder besser: die jazzige Dekoration) ist dem »Streetsoul« gewichen, der wenig überraschend die Gestalt zeitgemäßer R'n'B-Nettigkeiten annimmt. Obwohl die gescheiterte Zusammenarbeit Gurus mit Sade weiterhin der Running Gag bei Jazzmatazz bleibt, ist die Besetzung auf dem dritten Album seines nie ganz unumstrittenen Projekts hochkarätig wie nie zuvor: Angie Stone, Macy Gray, Erykah Badu, The Roots, Kelis, Craig David, Isaac Hayes, ...

presents Masters of Illusion

  • Artist: KutMasta Kurt
  • Label: Rapster
  • skug : 45
»There ain't no such thing as TripHop, it does not exist!« wird der Welt zu Beginn der Platte verkündet, und diese eindringliche KonsumentInneninformation macht gleich eingangs klar, dass wir es während der nachfolgenden Stunde mit etwas ganz sicher nicht zu tun haben - mit gefälligem Schaumschlägertum nämlich. Dann schon eher mit ungemütlichem Baseballschlägertum, akustisch über den Schädel gezogen. Denn begnadete Skillz und ein stets weit ausge...

Train Of Thought

  • Artist: Talib Kweli & Hitek aka Reflection Eternal
  • Label: Rawkus
  • skug : 45
Seit Mos Def & Talib Kweli als Black Star 1998 das gleichnamige Album auf Rawkus veröffentlichten und damit aufzeigten, welche aufregenden Wege Conscious-HipHop in Verbindung mit einer gewissen Native-Tongue-Renaissance (ohne Blumenkleidchen & Friede-Freude-Eierkuchen-Tamtam versteht sich) noch bzw. wieder gehen kann, haben sich die beiden als Fixposten für nachdenklich-reflexive HipHop-Großtaten etabliert. Mos Def (hier ebenso zu Gast wie ...

Halfway Between The Gutter And The Stars

Norman Cook, der alte Fuchs und große Meister des auf fiese Weise Genialen (oder auf geniale Weise Fiesen, egal), beeindruckt seit mittlerweile knapp 15 Jahren damit, die Nase bei ständigen künstlerischen Metamorphosen immer wieder ganz vorne mit dabei zu haben. Den Vogel hat er aber - Housemartins hin, Beats International her - eindeutig mit dem prolligen, zur Pflege diverser niedriger Instinkte bestens geeigneten Big-Beat-goes-Soulbrother...

Strange Attitude

  • Artist: Benjamin Diamond
  • Label: Diamondtraxx
  • skug : 45
Stücke, die nach unzähligen Durchläufen noch unbeschadet glänzen, sind keine Alltäglichkeit. Stardusts 1998 veröffentlichtes »Music Sounds Better With You« fällt in diese Kategorie. Wir erinnern uns: French-House at it's best, versehen mit einem geschickten Pop-Angebot in Form einer unwiderstehlichen Stimme. Zwei Jahre später hat diese Stimme ein Gesicht und einen Namen bekommen - Benjamin Diamond. Doch ein Deja-vú bleibt aus: Anstatt Monstertrac...

Music Is Okay

Die alte Sache mit dem magischen Händchen (oder dem unerschöpflichen Fundus grandioser Ideen) - you either get it or you don't. Stefan Kozalla got it. Definitv. Nicht nur als Musiker (Fischmob, Adolf Noise etc.) und DJ, der jeden Club umgehend in einen Ort ekstatischen Wahnsinns verwandeln kann, sondern vor allem auch als begnadeter und verspielter Remixer. Egal, ob ihm HipHop, House, Gitarrenrock oder Diskurspop anvertraut wird - Koze versteht e...

Hyacinths And Thistles

  • Artist: The 6ths
  • Label: Circus
  • skug : 45
Während die neue Songwriter-Eminenz Stephin Merrit als Magnetic Fields mit seinen »69 Love Songs durch Opulenz überwältigte (und durchaus auch ein wenig überforderte), setzt er mit seinem Projekt »The 6ths« - von gelegentlichen, kaum störenden Schwülst-Momenten einmal abgesehen - auf gediegenen Reduktionismus, der jedem einzelnen Moment große Bedeutung beimisst. Einmal mehr dient das weite Feld der Liebe (und somit zusammengehörige Gegensät...

The Dark Side Of The Moon (Das totgesagte Album)

BULLENTERROR! Punk as fuck also? Mitnichten. Oder besser: Natürlich, aber eben unter ganz anderen Bedingungen. Jenen der außerhalb des institutionellen Kunstbetriebs agierenden Hamburger Akademie Isotrop nämlich. Ein knappes Dutzend VertreterInnen dieser Zunft (unter ihnen André Butzer, der seine Finger auch bei den Titankatzen mit im Spiel hat) lassen die Musik-Software ihrer Laptops mit Analog-Elektronik kollidieren, drehen der guten Laun...

Kompakt Total 2

Die zweite CD-Zusammenstellung gleichermaßen behaglicher wie spannungsgeladener Tracks aus der Kölner Qualitätsfabrikation Kompakt fühlt sich erneut zu gleichen Teilen den Faktoren Hedonismus, Tiefe und Eleganz verpflichtet. Dies hat eine im positiven Sinne schicke Angelegenheit zur Folge, die sich in jedem Ausgehtäschchen gut macht - als Wohnzimmerinterieur natürlich sowieso. Jedenfalls bewegen sich die 13 hier versammelten Tracks von Rein...

Quality Control

In die »Quality-Control«-Spalte des familienfreundlichen und partytauglichen zweiten Albums der HipHop-Shooting-Stars des Jahres 1998 muss natürlich ein fettes, rotes »OKAY« mit drei Rufzeichen gesetzt werden, denn an der handwerklichen Qualität dieser Platte gibt es wahrlich nichts zu bemäkeln. Den Old-School-Zauber ihres Debüts vermögen die DJs/Producer Cut Chemist und Nu-Mark und ihre vier der höchstmöglichen Homogenität verpflichteten MCs all...

Production

  • Artist: Mirwais
  • Label: Production
  • skug : 44
Yes Sir, you're right! Der durch seine Produzententätigkeit für Madonnas neues Album »Music« geadelte Fabrikant gewitzter französischer Gebrauchs-House-Perlen und ebensolcher Elektronik-Chansons lässt auf seinem neuen Album Pop und Dancefloor eine glamouröse Symbiose eingehen, die sich durch keinen noch so banalen und berechnenden Effekt erschüttern lässt. Paradebeispiel dafür ist »Naive Song«, der schelmenhafte Hit der Platte. Ein gerader Beat, ...

We Are Motörhead

article_197_we_are_motoerhead_150.jpg Das gute Vierteljahrhundert, das Chefideologe Lemmy Kilmister schon als Ikone mehrerer Generationen eigenwillig gekämmter und desorientiert Sinn suchender (Dorf-)Jugendlicher auf dem Weg von einem Einschließungsmilieu ins nächste fungiert, hat beim Protagonisten selbst tiefe Spuren hinterlassen. Die nicht eben untragischen Booklett-Fotos sprechen diesbezüglich ebenso Bände wie lulumäßige Balladen-Aussetzer, die inzwischen fixer Bestan...

Alle Welt soll es erfahren...

Sakrales LiedermacherInnentum und christliche Rockmusik sind wahrscheinlich vielen skug-LeserInnen Begriff und Feindbild, die in der bedrückenden Enge dörflicher bzw. kleinstädtischer Zusammenhänge aufwuchsen, in welcher der Pfarrsaal einen nicht unwesentlichen Bestandteil des (jugend-)kulturellen Lebens darstellt. Kaum bekannt ist hingegen, dass es eine gut organisierte und weitverzweigte Subkultur sakralen Liedguts gibt. Eine aggressiv regressi...

Blauer Samt

  • Artist: Torch
  • Label: V2
  • skug : 44
Mit seiner Crew Advanced Chemistry wurde er Anfang der 90er zum Pionier der heutigen Cash-Cow »deutschsprachiger HipHop«; ein unglaublich ereignisreiches Jahrzehnt später meldet er sich mit seinem introspektiven, abgeklärt-gelassenen und äußerst soliden Solo-Debüt zurück. Aufgenommen mit seinem alten Weggefährten Boulevard Bou, präsentiert sich der Zulu-Nation-Führer in einer Ernsthaftigkeit, der es nicht um den Effekt plakativer Flashes ge...

Imitation von Konsens

  • Artist: Skizze
  • Label: Kelo
  • skug : 44
Die Geschwister Ina und Max Freudenschuß haben ihr seit Jahren verfolgtes Modell eines Synthie-Pop-Duos mit Anspruch und umfassendem Referenzsystem im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit dieser weitgehend im DIY-Verfahren (inkl. der damit einher gehenden Lo-Fi-Mängel) produzierten und veröffentlichten CD de facto ausgereizt. Ihre Ingredienzen wären ja nicht die Schlechtesten: Eine offen zur Schau gestellte Leidenschaft für große Popmusik i...

Taxidermy

  • Artist: Queen Adreena
  • Label: Warner
  • skug : 44
Die Frage, was eigentlich aus Daisy Chainsaw - einer der rückblickend eher überbewerteten Konsens-Indiebands der frühen 90er - wurde, wäre hiermit geklärt. Katie Jane Garside hat sich nach mehrjähriger Zurückgezogenheit zwecks Rockbiz-Verarbeitung und Selbstfindung nun unter neuem Namen wieder mit dem DC-Gitarristen Crispin Gray zusammengetan, um sich der Erforschung dicht gewobener und stets schwarz gewandeter Gitarrensongs zu widmen. Geprägt vo...

Museum Of Imaginary Animals

Nach der letztjährigen Compilation »Telemetric Melodies« kredenzen die sieben BirminghamerInnen mit dem opulenten, aber stets dezent eingesetzten Instrumentarium (unter anderem sind Theremin, Trompete, Klarinette und Akkordeon Fixbestandteile Pram'scher Klangerzeugung) wieder ein neues Epos. Unaufgeregt und stilsicher wie eh und je bewegt man sich angenehm selbstvergessen an den schattigen Rändern eines Feldes, das die Geistesverwandten von Stere...

Die letzte Rache

Ihren bis heute unbeschadet anhaltenden Legendenstatus verdanken die drei wagemutig-verqueren Düsseldorfer NDW-Visionäre ja vor allem ihren ersten beiden Alben »Geri Reig« und »Normalette Surprise«, die - als Vinyl quasi verschollen - der interessierten und hinsichtlich forcierten ästhetischen Spinnertums aufgeschlossenen Öffentlichkeit seit einiger Zeit in Form einer störrischen CD zugänglich sind. Vor dem Hintergrund des kreativen Ausblute...

United

  • Artist: Phoenix
  • Label: Source
  • skug : 44
»Platte dieses Sommers« ist hier eher noch untertrieben - »United« klingt in seinen besten Momenten - zumindest für mich - etwa so, wie es sich anfühlt, frisch verliebt zu sein. Keine Ahnung, wie die Franzosen das neuerdings immer wieder hinbekommen, in (scheinbar) völliger Leichtigkeit und Unbeschwertheit musikalische Meisterwerke innerhalb und außerhalb des elektronischen Produktionsformats anzufertigen. Aber Magie will bekanntlich ohnehi...

The Teaches Of Peaches

Die vor kurzem in Berlin gelandete Kanadierin Merrill Nisker aka Peaches besitzt eine Roland MC505 Groovebox. Sie nennt sie liebevoll »MC 5« und hat ihr beigebracht, härter und gnadenloser zu rocken als ein gesamter Jahrgang pickelgesichtiger US-College-Punks. Außerdem hatte Frau Nisker eine Idee. Diese Idee ist nicht ganz neu, aber kaum ist sie je so konsequent ausformuliert worden wie hier: Die Figur Peaches ist die Personifikation aggres...

Vertonung

  • Artist: Alles Wie Gross
  • Label: Hausmusik/Kollaps
  • skug : 44
Alles Wie Gross, die sporadisch agierende Band um Markus Acher und Michael Heilrath, hat 1996 anlässlich einer größeren »Hamlet«-Veranstaltung in Mainz die Stummfilm-Interpretation des »Hamlet« von Sven Gade aus dem Jahr 1920 vertont. Mit einiger Verspätung liefern Hausmusik und Kollaps die im Rahmen dieses Projekts entstandenen Instrumental-Stücke (im Vinylformat inkl. Klappcover) als Tonträger nach. Dem historischen Stoff entsprechend geh...

Ancient Spirit

Vorzeige-Schnuckelboy Patrice konnte mit der äußerst bekömmlichen Single »Everyday Good« einen der FM4-Hits dieses Sommers für sich verbuchen, und das zugehörige, von Mathias Arfmann perfekt produzierte Album (seiner zweiten Veröffentlichung nach der EP »Lions«) wird derzeit allerorts abgefeiert. Kein Wunder, entspricht dieser wohlklingende, spirituell durchtränkte Sommersound doch ganz den Zeichen der Zeit eines breiter angelegten Reggae-R...

Future

  • Artist: Artist Unknown
  • Label: Disko B
  • skug : 44
Hey, hey, my, my - Techno-Pop will never die, oder was? Mehr als zwei Jahre sind vergangen, seit I-f mit »Space Invaders Are Smoking Grass« erfolgreich und breitenwirksam zum großen Gary-Numan/Visage/Tubeway-Army-Revival aufgerufen hat, und ein Ende der Aufarbeitung der kühlen Früh-80er-Synthie-Ästhetik mit den Mitteln aktuellen elektronischen Musikschaffens scheint bis auf weiteres nicht in Sicht. So lange dieses Spiel mit dem musikal...

In Europe. Do Or Die - Diary 1982

  • Artist: Nico
  • Label: Roir
  • skug : 44
Die Aufnahmen dieser Ende 1982 als Tape erschienenen Mitschnitte diverser Europa-Konzerte entstanden kurz nach der Veröffentlichung von Nicos 81er-Album »Drama of Exile«; ins Live-Set fanden davon aber scheinbar nur die beiden Coverversionen dieser nicht wirklich überzeugenden Platte Eingang. David Bowies sehr eigenwillig interpretieres »Heroes« und Lou Reeds »I'm Waiting For The Man«. Abwechselnd von The Blue Orchids und Samarkand begleitet, gib...

Global Player

Und wieder ein neues Elektro-Pop-Outfit, diesmal straight outta Berlin. Herr Vredus bastelt dort mit bewusst anachronistischem elektronischen Equipment zwischen gepflegtem Rumpelkram und geschickt auffrisiertem Bombast oszillierende Backingtracks, die als Tape an Frau Elke weitergegeben werden. An ihr liegt es, aus den vorhandenen Instrumentals mittels Text und Gesangsmelodie Songs zu formen. Dass diese eigenwillige Art der Komposition nicht nur ...

Come Party With Me 2000

  • Artist: Gene Defcon
  • Label: K/Southern
  • skug : 44
Stark infantil, aber nicht ganz uncharmant, dieses ebenso niedliche wie ungustiöse Ami-Kid und seine Plastikwelt. Gene Defcon hatte einst den Traum, nach Olympia zu ziehen, in einer Band zu spielen und Platten zu veröffentlichen. Das mit der Band wurde dank eines Drumcomputers, einer Kinderorgel, einer Handvoll Griffe auf der Sechssaitigen und dem unerschütterlichen Glauben an die Qualität von Lo-Fi-Schrammelpunk überflüssig; der Rest konnte erfo...

En Directo

  • Artist: FK Allstars
  • Label: Sony
  • skug : 44
Das Grauen hat in der Geschichte moderner Popmusik immer wieder gerne das Gesicht sterbenslangweiliger, in ausladender Breite angelegter Live-Doppelalben angenommen. Mit dieser Lückenbüßerveröffentlichung der superslicken Stuttgarter Gänseblümchen-Hip(pie)-Hopper Freundeskreis wird erstmals auch das allseits beliebte Genre »Deutsch-Rap« von diesem Fluch erfasst. Brav exerzieren die drei »Liebe-Freude-Eierkuchen«-Apologeten ihr Hitprogramm v...

Bambule: Boombule

  • Artist: Absolute Beginner
  • Label: Buback
  • skug : 43
Unterstützt von einigen der üblichen Verdächtigen der deutschsprachigen HipHop-Szene (Dynamite Deluxe, Freundeskreis, Ferris MC, Stieber Twins etc.) und diversen Legionären (etwa der Erdberger St. Pauli-Leihgabe DJ DSL und den japanischen Dub-Galaktiker von Audio Active) schicken die drei Hamburger eine gefällige Remix-Version ihres gesamten (!) 98er-Albums "Bambule" ins Rennen um den Award für den »angesagten« Soundtrack dieses Sommers. »Boombul...

Nicht wie du

Fred Adretts Stimme nervt. Das ist sehr unangenehm, gefällt er sich doch als Dauer-Quengler eher nicht so toller, im unheiligen Zeichen jugendlichen Piefke-Humors stehender Texte. Die auf Glätte und Sauberkeit bedachte, ohne erkennbare Ambitionen zusammengesampelte Musik plätschert dazu in ergebener Belanglosigkeit vor sich hin, womit wir hier die Geschichte eines jungen Mannes erleben, der auszog um lustig zu sein und vielleicht gar der deutsche...

Sweet Revenge

Die programmatisch »Fast Easy Love« betitelte Eröffnungsnummer dieser Platte dauert 47 atemberaubende Sekunden, die in ihrer verdichteten und auf den Punk(t) gebrachten Form aber genügen, um Anliegen, Wesen und Qualität des dynamischen US-Trios zu verdeutlichen. Schnell, laut, knallig und catchy muss es sein; der Nachvollziehbarkeit wegen simpel gehalten, dabei aber immer druckvoll und gewitzt gespielt. Sarah Utter und Maggie Vail haben mit Kyle ...

Tänze

  • Artist: Bolschewistische Kurkapelle Schwarz-Rot
  • Label: Plattenmeister
  • skug : 43
Die Überlegung, imperialistisches Jugendkultur-Liedgut unterschiedlicher Epochen (von »My Generation« über »Ruby Tuesday« und Laibachs »Leitbild« bis hin zu »Smells Like Teen Spirit«) im Format einer hochgradig partytauglichen Blasmusikkapelle mehr oder weniger - eher weniger, eh klar - originalgetreu zu covern, erweist sich nicht nur in der Papierform als großer Wurf. Das Zweitlingswerk der aufrechten DDR-Nostalgiker von der BKS-R, so...

haiku

Haiku ist ein japanisches Versmaß, das sich durch die formale Strenge auszeichnet, exakt 17 Silben für das Verfassen eines dreizeiligen Gedichts vorzuschreiben. Für das französische Quintett Dionysos ist diese Assoziation allerdings mehr als unpassend, scheint ihr formale Strenge doch ebenso einerlei zu sein wie die Einlösung der Bedeutungsschwere, die sie mit Bandnamen und Plattentitel suggerieren. Junge Menschen surfen stattdessen gutgela...

skug partner


MuKu_artacts17_Onlinebanner_200x200px_SKUG.jpg

impuls17_banner_skug_V7.jpg

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg


Thu 02.03.2017 18:00: »man kann es nicht wieder gut machen« die bilder des kz-überlebenden fritz roubicek | wohnpartner sandleiten | wien

Thu 09.03.2017 19:00: wien ottakring – ausschwitz – wien. leben und werk von fritz roubicek | ESRA | Wien

skug empfiehlt


Sun 26.02.2017 20:30: chuck prophet & the mission express | james mc murtry | chelsea | vienna

Sun 26.02.2017 21:30: mitski | b 72 | vienna

Mon 27.02.2017 20:30: monday improvisers session! hosted by thomas berghammer | special guest helmut neugebauer | celeste | vienna

Tue 28.02.2017 20:30: john mayall | porgy&bess | vienna

Wed 01.03.2017 : [~6.3.] elevate festival 2017 | diverse @ graz |


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook