article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 44/44

»Peace Trail«

article_8517_neil_young_peace_trail_150.jpg »Peace Trail«, der Auftakt-Song zum gleichnamigen neuen Album von Neil Young, hat noch all die Essenzen, die den Young-Sound ausmachen. Königin darin: Die ausladende Feedback-Gitarre, konterkariert von bemerkenswerten Zeilen wie »I have to take good care when something new is growinʼ«. Neil Young macht sich Notizen zum Weltgeschehen mit Fokus auf den USA und setzt diese in unfertig klingende Songs um. Kongeniale Partner diesmal: Jim Keltner mit p...

»Detour«

article_8440_detour_150.jpg Ja, es gibt sie noch. Sie könnte bis in alle Ewigkeit ihre klassischen Hits aufwärmen, immerhin hat sie ja auch einige davon wie »Time After Time« geschrieben. Stattdessen erkundet Cindy Lauper ein Genre nach dem anderen. Nach einem mehr als kompetenten Ausflug in Richtung Blues wühlt sie nun im Fundus der Country-Geschichte und als Partner in Crime hat sie den Pensionisten Tony Brown, der einst als Boss von MCA Nashville der mächtigste Mann der ...

»The Monsanto Years«

article_8276_neil-young-monsanto-years_150.jpg Die richtig wahren Großtaten sind von Neil Young nicht mehr zu erwarten. Crazy Horse sind zwar Geschichte, aber das kann einen produktiven Geist nicht davon abhalten seiner Berufung mit so viel Spaß wie möglich nachzugehen. Da lag es nahe, die Kraft der Jugend anzuzapfen und Willie Nelsons Söhne und deren Band einzuladen mit dem Onkel ins wunderschöne alte Teatro Theater zu gehen und die neuen Tiraden gegen multinationale Konzerne einzuspielen. I...

The Last Hero ~ Captain Beefheart

article_8108_cap_150.jpg Ein homöopathischer LSD-Trip vom Captain: Nach der Wiederveröffentlichung seines Meisterwerks »Trout Mask Replica« (1970) im Vorjahr bringt Rhino nun mit der Edition »Sun Zoom Spark: 1970 to 1972« auch das andere epochale Album von Captain Beefheart & His Magic Band. Anlass für ein Portrait.

»Wishbone«

  • Artist: Oh Land
  • Label: ADA, Federal Prism, Warner
  • skug : 97
article_7653_ohland_wishbone_150.jpg »I can be an engine buzzing like a bee, I'm a real independent. Doing the laundry and planning for the future.« Es ist ein gut gehütetes öffentliches Geheimnis, dass die Nationalsozialisten zu den ersten großen Stützern und Verwirklichern der weiblichen Emanzipation zählten. War ja auch praktisch: Mehr gesellschaftlicher, wirtschaftlicher wie sexueller Einsatz, Generalverzweckung, im Tausch für ein bisschen Ent-Katholisierung und theoretischen Se...

»Live«

article_7576_cooder_150.jpg Nach seinen Jahren als Perfektionist sowie Förderer und Entdecker von Stars aus Kuba und Afrika, verlegte sich Cooder zuletzt immer mehr auf sein Songwriting und mit seiner zuletzt erschienenen Trilogie gelang ihm eine Historie des verschollenen Los Angeles seiner Jugend. Die hier dokumentierten Konzerte in San Francisco sind eine Versöhnung mit seinem Frühwerk in den 70ern. Mit alten Weggefährten wie dem unverwüstlichen Flaco Jimenez am Akkordeo...

»Holy Fire«

article_6854_foals_150.jpg 2007 war es, als die Foals mit ihrem eckigen Spast-o-Funk auftauchten und von Trendscouts und Insidern schnell als heißester Scheiß gehandelt wurden. Und tatsächlich war dieser groovelastige und ein wenig streberhaft verquere Tanzpop ein wahres Vergnügen, ein echtesRütteln an der Tür. Fast hätte man davon träumen wollen, was alles gehen könnte, wenn der Poprock endlich die ewigen vier Vierteln hinter sich lassen würde, um den Maschinen ...

Signmark in Kreuzberg - deaf HipHop meets Horchkultur.

article_6836_signmark1_150.jpeg Pico Be fuhr für uns nach Berlin. Anlässlich seines Gastspiels im SO36, (10. 1. 2013) gewährte der gehörlose finnische Rapper Signmark skug ein spannendes Interview. Unbedingt bis zum Abspann weiterlesen. The Who? können auf diese Frage nicht mehr antworten

»Election Special«

article_6558_rycoder_150.jpg Länger nicht mehr betont Ry Cooder gehört. Ihn und sein umfangreiches Schaffen irgendwann einfach außen vor gelassen, nur nebenbei wahrgenommen und gewusst: »We need to get smarter, fast«, wie er jetzt 2012 in der Info zur CD schreibt. Heimatgefühl stellt sich nun beim Hören der neuen Cooder-CD unvorhergesehen ein. Seine Songs haben bei mir mal wie selbstverständlich zum Alltag gehört. Wie ein Soundtrack oft, fällt mir ein, was ich beinahe v...

»Psychodelic Pill«

article_6665_neil-young-pscyhedelic-pi_150.jpeg Nach einigen durchwachsenen Jahren kehrt Neil Young wieder in den Schoß jener Band zurück, die ihn immer wieder zu Höhenflügen inspiriert hat. Vergessen ist die Schreibblockade, die durch den gesünderen Lebensstil auftrat und auch das Fehlen des langjährigen Produzenten David Biggs wird weggesteckt. Young und Crazy Horse sind auf magische Weise füreinander bestimmt und auch wenn sie sich Neuerungen beharrlich verschließen und frühere Au...

»Ich mache die Arbeit von Woody Guthrie«

article_6520_billy_150.jpg 1997 schrieb der britische Singer-Songwriter Billy Bragg neue Musik zu Songs von Woody Guthrie, die dieser nie aufgenommen hatte und wo so die Musik verlorenging. Bragg spielte sie mit der US-amerikanischen Alternative-Country- Band Wilco in Chicago, Dublin und Boston ein. 1998 erschien erstmals ein Album unter dem Titel »Mermaid Avenue«, der Wohnadresse von Guthrie in Coney Island in den späten 1940ern, als die meisten entstanden. skug hat Billy...

»Master Of My Make-Believe«

  • Artist: Santigold
  • Label: Warner
  • skug : 91
article_6365_santigoad_150.jpg Aus dem Konvolut der Mega-Pop-Models ragen viele mit geilen Videos, leider aber nur wenige mit attraktiven musikalischen Outputs heraus. Wen wundert es da, dass die kids vorrangig Musikmagazine/pics sammeln oder Videos sehen. Santigold ist eine löbliche Ausnahme. Sie belässt es nicht dabei, mit ihren Kolleginnen erst zu kollaborieren und sie danach zu dissen, sondern sie kollaboriert auch mit den richtigen Typen, wie z. B. mit Switch (nun auch Be...

»Locked Down«

article_6332_drjohn_150.jpg Leider ist selbst eine Tasten-Koryphäe wie Dr. John nicht davor gefeit, lauwarme Alben zu veröffentlichen, man erinnere sich an den Großteil seiner zuletzt erschienenen CDs. Auf seine alten Tage überlegte es sich der Voodoo-Meister nun aber und holte jemanden ins Boot, der mit ihm, ehe das Schiff versinkt, noch alles zu einem versöhnlichen Ende bringt. Für diese Produktion zeichnet also Dan Auerbach (Black Keys) mitverantwortlich und der ver...

»Get Along«

  • Artist: Tegan and Sara
  • Label: Warner
  • skug : 90
article_6196_tegan_150.jpg Folkpop! Das ist ja für manche Leute an sich schon eine Beschimpfung, ein geschmäcklerisches Ghetto, das sich als Mainstream versteht, und in welchem überwiegend »weiße« Jugendliche aus privilegierten Regionen fein temperierte Befindlichkeitsmusik produzieren. Das darf man natürlich so nicht stehen lassen. Es gilt der Geschmacksparagraph, der ins Reich der Subjektivität verweist, was sich sonst kaum argumentieren ließe. Was zeichnet etw...

Hauntologic/Hypnagogic-Pop - Die Geister, die wir riefen ...

article_6131_zi0_150.jpg Retromania und kein Ende! Nach Hauntologic-Pop geistert mit Hypnagogic-Pop heuer schon die nächste Transmutation einer Musik durch die Blogs, Magazine und Köpfe, die es am liebsten hat, wenn sie mit Begriffen nicht zu fassen ist und dabei dennoch alles in den Sampler lädt, was am Ende des Tages auf Flohmärkten an Tonträgern noch übrig geblieben ist.

»Pull Up Some Dust And Sit Down«

article_6039_cooder-pull-up-some-dust-_150.jpg  Das völlige Unverständnis über die handelnden Personen in der Wall Street ist so massiv, dass Ry Cooder diese Songs anscheinend schreiben musste. Seine Trilogie über Los Angeles war abgeschlossen, die Arbeit an Soundtracks langweilte ihn (der die Angebote sind nicht verlockend genug) und so traf er sich mit Weggefährten wie Flaco Jimenez, dem Tex-Mex Akkordeonspieler des Planeten überhaupt (für all jene die geglaubt haben, er habe den Ruhes...

»What's It All About«

article_5777_metheny_150.jpg Pat Metheny ist ein typischer Provokateur von Hassliebe, was wohl nicht nur bei mir an seinem unverwechselbaren, im Grunde schon überkultivierten Gitarrensound liegt, den er wiederum von und in Abgrenzung zu Wes Montgomery über lange Jahre hin entwickelt hat. Vor allem auf den CDs mit seinem Stammkollektiv, der Pat Metheny Group, gerinnt diese Signifikanz sehr schnell zur Penetranz. Umso dankbarer muss man über jedes Album sein, auf dem weniger d...

»Brothers«

article_5590_black_keys_150.jpg That's me, that's me, the Boy with the Broken Halo! Der Blues des weißen Mannes zählt nach wie vor zu einem der musikalischen Großverbrechen, das so glaubwürdig wirkt wie ein regentanzender Wall Street Broker in Navajo-Kriegsbemalung. Hier entsprechend ein Baseballschläger von links an Post-Cream- Eric Clapton und von rechts mit ein wenig Nachdruck an Rattle & Hum-posierende U2. Und doch: Es gab Jon Spencer, Edwyn Collins, sogar die...

»The Party Ain't Over«

article_5216_wandajackson-partyaintove_150.jpg Wanda Jackson already belongs to the Americana hall of fame, in the early rock ?n' roll and country section (along Buddy Holly, Carl Perkins, Elvis or Little Richard). She comes back here in a now common »diggin' from ya grave« production of the also pretty known and talked about Jack White III (Heavy Surfer's Tremolos, Juicy Theremin & Quentin Tarantino's style). But the overall immediate sound of such production actually doesn't amount much...

Realism

article_4921_realism_the-magnetic-fiel_150.jpg Mit seinem Alter Ego bleibt Stephen Merrit seinem Ruf und seinem Genie treu und widmet sich auf »Realism« der reflektierten Sanftmut. Der Wall of Sound des Vorgängers »Distortion« ist Vergangenheit und Glockenspiele und Gitarren dominieren das Geschehen, über dem Merrit seine konsumentenfreundlich kurzen Songs ausbreitet. Ein Song wie »Everything Is One Big Christmas Tree« fehlte dieser Welt bis jetz...

»The Road To Escondido«

article_4180_escondido_150.jpg Puerto Escondido ist eine Stadt an der Pazifikküste Mexikos, vielleicht machen sich die beiden Gitarristen ja dorthin auf, im Gepäck haben sie bei dieser ersten gemeinsamen Reise in jedem Fall den Blues: Mal den ruhigen »Sporting Life Blues«, oft steigen sie ein wenig aufs Gaspedal. Herausgekommen ist ein gutes Blues-Album, bei dem jeder Mundharmonika-Einsatz, jede Hammondorgel perfekt sitzt. Diese beiden Meister kommen nie vom Weg ab, alle Songs...

»Operation Mindcrime II« // »Christ Illusion«

  • Artist: Queensryche // Slayer
  • Label: Warner
Freiheit Ouverture. Aus dem Schepperstuhl klingt es: Kill! Fuck! Die! Metal war zuletzt als dementer kränkelnder Opa abgeschrieben, dessen Insignien artfremde Geister wie Gaultier oder Princess Superstar kleiden. Dennoch verkauft sich das musikalische Haupthandwerk maskuliner Sturheit abseits aller Medienkanäle, seien sie Masse oder Independent. Sogar die trüffelgierige Spürhundmaschine des skug hat zwei der bewegendsten Alben des letzten Jahres ...

»You In Reverse«

Da hat sich wer Zeit gelassen. Ganze fünf Jahre sind seit der mauen Stagnation von »Ancient Melodies of The Future« vergangen. BTS haben ihre Rolle als Indierock-Könige der ausgehenden 90er schon lange hinter sich gelassen, Doug Martsch hat eine sehr gute Solo-Platte (»Now You Now«) gemacht und kehrt nun mit BTS zurück, als ob sich seither keine Franz Ferdinand- und Strokes-Revolutionen in der Indie-Hype-Ecke getan hätten. »You In Reverse«. ...

»Live Is A Miracle In Buenos Aires«

»Im Osten nichts Neues« - weder auf Leinwand noch als Live-Performance! Harsch und mehrstimmig fiel vor rund einem Jahr die Meinung der Kritikergilde aus. Sowohl Emir Kusturicas zuletzt gedrehter Liebesstreifen »Life Is A Miracle« segelte durch, als auch die beiden ausverkauften Zürcher Konzerte in der Roten Fabrik. Den überdrehten Bühnenklamauk hätte man noch irgendwie durchgehen lassen können. Schließlich hat sich die livehaftig zie...

»You've Stolen My Heart«

Dafür oder dagegen? Das Expertengeplänkel dauert an und in den schmallippigen Neutönerkreisen wird vehement nach Farbbekennung verlangt. Das Arditti Quartet oder das Kronos Quartet? Wobei man sich über die hohe Interpretationsqualität beider Ensembles oft einig ist. Uneinig indes über deren Repertoireverständnis. Gilt das Arditti Quartet als »seriös«, gerade weil sie sich der Neuen Musik so engagiert annimmt, sich auch mal in einen Helikopt...

The Shadow of Your Smile

article_5893_wilson2_150.png Wie Brian Wilson den Beatles doch noch ihre Englischhörner verbiegt

Zur Veröffentlichung der Komplettneueinspielung von »Smile«, dem bisherigen »most famous pop-music album never released«.

»Shadows Collide With People«

  • Artist: John Frusciante
  • Label: Warner
John Frusciante, slow drug. Der Mann, dem die Einnahme nicht so recht zugelassener Substanzen immer wieder mal im Weg stand, wenigstens aus der an linearen Verläufen orientierten Perspektive solider Karriereplanung, hat mit »Shadows Collide With People« sein viertes Soloalbum rausgehauen, das langsam aber voller Widerhaken in dich hineinschlurft, um dort wohnen zu bleiben. Es ist bezogen auf dieses Album schon öfter festgehalten worden, dass die ...

»MECD«

Das Leben gleicht einer Pleiten-, Pech- & Pannensendung im Stile eines Homeshoppingkanals. Zumindest will es die Videoumsetzung von »That's Life O-Oh« so haben. Genauso wenig wie sich das irdische Dasein mit dem Clip vergleichbar schleimig grellbunter Farben malt, ist es Kaada gelungen, seine Vorstellungen umzusetzen. Glücklicherweise. Mit »MECD« setzt er zum zweiten Versuch an, als Soloartist ein Album mit gewöhnlicher Popmusik zu befüllen. Nich...

MECD

  • Artist: KaadaSOLLINSPRINT!!!!!
  • Label: Warner
Das Leben gleicht einer Pleiten-, Pech- & Pannensendung im Stile eines Homeshoppingkanals. Zumindest will es die Videoumsetzung von »That's Life O-Oh« so haben. Genauso wenig wie sich das irdische Dasein mit dem Clip vergleichbar schleimig grellbunter Farben malt, ist es Kaada gelungen, seine Vorstellungen umzusetzen. Glücklicherweise. Mit »MECD« setzt er zum zweiten Versuch an, als Soloartist ein Album mit gewöhnlicher Popmusik zu befüllen. Nich...

Arena Concerto

  • Artist: Ennio Morricone
  • Label: Warner
Ennio Morricone braucht man wohl nicht vorzustellen: Seine ohnehin opulent angelegte Filmmusik ist für Orchester wunderbar geeignet. Morricones Werk, das stets zwischen Kitsch und Klassik pendelt, kommt durch die orchestrale Aufbereitung sehr gut zur Geltung. Stücke wie das Thema zu »Once Upon A Time In The West« sind - genau wie der Film selbst - längst zu Klassikern geworden. Eine der schönsten Szenen fehlt: Die Musik zum Shootout von El Mercen...

Neon Nights

  • Artist: Dannii Minogue
  • Label: Warner
  • skug : 56
Bekommt Kylie Prozente von ihrer Schwester? Das können wir hier nicht klären. Jedenfalls klebt schon auf »Neon Nights« ein großer Sticker, der darauf hinweist, dass das Album drei Hits enthält, und drei Hits sind verdammt viel für eine Künstlerin, die weniger einen Namen als einen Familiennamen hat. Jetzt sollte ich aber nicht mehr länger um den heißen Brei herumreden: von allen hier von mir besprochenen Tonträgern war ich auf dieses ...

In Time - The Best Of R.E.M. 1998 - 2003

article_2001_rem-intime_150.jpg Rechtzeitig fürs Weihnachtsgeschäft schiebt R.E.M. eine Best-Of-Sammlung auf den Markt, die es in sich hat: Eröffnet wird der Hitreigen mit »Man On The Moon«, dann weitergeführt mit dem jüngsten Hit »Imitation Of Life«. Für R.E.M.-Fans interessant sind speziell die beiden neuen Songs »Bad Day« und »Animal«. Das erstgenannte Stück schließt mit den glasklaren Gitarren und seinem vorwärtstreibenden Charakter ans Debütalbum »Murmur« aus dem Jah...

Gåte-EP

Die Zielstrebigkeit und konsequente Durchdachtheit, mit der das Quintett aus dem hohen Norden sorgsam überliefertes Liedgut frisch gewandet, auf dass sich eigenkomponierte Melodien bruchlos einfügen, gereicht allemal zur Irritation. Schließlich bedarf es noch einiger verstrichener Jahresfristen, ehe die Bandmitglieder die 20 gekreuzt haben werden. Sich (norwegischer) Volkslieder anzunehmen, dabei gekonnt E-Gitarre neben Hardangergeige zu mo...

»On The Beach«, »American Stars N' Bars«, »Hawks and Doves«, »Re-Ac-Tor«

»It's good to be back«, das ist eine der Youngschen Standardansagen im konzertanten Rahmen. Egal ob das Sinn macht oder nicht. Mit genau denselben Worten schloss der Ex-NME Herausgeber Ian MacDonald seine Rezension des CD-Reissue von »On The Beach« Fast 30 Jahre hat es gedauert, dass vier LPs des Youngschen Oeuvres auf CD erscheinen und somit allgemein zugänglich gemacht wurden. Das Meisterwerk dieser CD-Offensive (das neue Werk »Greendale« ist j...

Travelogue

Travelogue - deutsch: Reisebericht - ist ein Querverweis auf den Song »Amelia« aus Mitchells legendärem Album »Hejira« aus dem Jahr 1976, in dem es heißt: »Then your life becomes a travelogue of picture-post-card-charms.« Die pompös mit Streichorchester angelegten 21 Mitchell-Songs aus allen Schaffensperioden einer mehr als 3 Jahrzehnten dauernden Karriere (plus das Cover »Unchained Melody«) funktionieren auch in den neuen Versionen - es ze...

Let It Rain

  • Artist: Tracy Chapman
  • Label: Warner
  • skug : 54
Die vierfache Grammy-Gewinnerin Tracy Chapman überzeugt seit ihrem Debüt 1988 einmal mehr durch gutes Songwriting. Ballade mit sensiblem Text - so könnte man Chapmans Fachgebiet beschreiben. »Give me Hope/ That help is coming/ When I need it most«, wiederholt Chapman mantraartig im schönen Titelstück, in dem es neben Hoffnungslosigkeit auch um Einsamkeit geht. Ihre Stimme wirkt heute vielleicht noch sanfter, weil sie mit weniger Vibrato belegt is...

By The Way

  • Artist: Red Hot Chili Peppers
  • Label: Warner
  • skug : 52
Die musikalisch weitgehend vollzogene Umorientierung von Bad Brains hin zu Beatles steht den notorischen sprungfreudigen Musikern nicht so schlecht, das ist seit »Californication«bekannt. Mit »By The Way«versuchen sie es nun gleich im »White Album«-Format, das dann doch einiges an »Ob La Di Ob La Da«beinhaltet. Wer es schafft, bei den lyrischen Nebensächlichkeiten wegzuhören, wird mit pathostriefenden Songs in manchmal dicker Streichersuppe beloh...

Always Got Tonight

article_1098_isaak_150.jpg Chris Isaak rides again. Vier Jahre sind seit dem letzten Isaak-Album vergangen, aber der gute Chris war natürlich nicht untätig: Neben seinen musikalischen Aktivitäten, hat er auch eine Karriere als TV-Star begonnen - im US-Fernsehen moderiert er seine eigene Show. Musikalisch sorgt Isaak wieder für all das, wofür er schon seit eineinhalb Jahrzehnten steht: Für die schönsten und für die traurigsten Liebeslieder der Welt, die genau deshalb wieder...

Lifelines

article_991_a.ha-lifelines_150.jpeg Die Sirenengesänge der Massenkonfektion können manchmal hinreißend sein. Man nimmt sich vor morgens in der U-Bahn Musique Concrete zu pfeifen. Unter der Dusche eine Bargeld-Interpretation von Steve Reich in die nassen Fließen zu klopfen. Wenigstens in der Mittagspause dem Arbeitskollegen sein Lieblingsstelle von Merzbow vorzusummen. Und dann das... Diese eigentlich so schleimige Melodie, die einen nicht mehr loslassen mag. Die Streicher...

Lifelines

Die Sirenengesänge der Massenkonfektion können manchmal hinreißend sein. Man nimmt sich vor morgens in der U-Bahn Musique Concrete zu pfeifen. Unter der Dusche eine Bargeld-Interpretation von Steve Reich in die nassen Fließen zu klopfen. Wenigstens in der Mittagspause dem Arbeitskollegen sein Lieblingsstelle von Merzbow vorzusummen. Und dann das... Diese eigentlich so schleimige Melodie, die einen nicht mehr loslassen mag. Die Streich...

Life On A String

Es ist ruhig geworden um Laurie Anderson. Und auch sie selbst gibt sich nachdenklicher und verhaltener als zuletzt. Sieben Jahre nach dem letzten CD-Opus legt die mittlerweile 54-Jährige mit »Life On A String« eine Arbeit vor, mit der sie gerade im Versuch, up to date zu bleiben, ihren eigenen Reife- und Alterungsprozess bewusst macht. Nein, nicht durch einen etwaig besonders hohen Peinlichkeitsfaktor, einfach im Nebeneinander reminiszenzhafter u...

Reveal

article_532_areveal_150.jpg Diese Musik ist (im Balladenfach) Chris DeBurgh für Ex-Indie Rocker, die mittlerweile auch 70er-Beach-Boys-Platten hören und eine Prise technische 2000er-Postmodernität vertragen. An »Reveal«, dem zwölften Album der Band gibt es aber eigentlich nichts zu nörgeln. Sommer ist das Thema, die Exekution der Songs ist wie stets sehr geschmackvoll, das Bandfeeling erscheint gegenüber »Up!« wieder intakt, und der Misch aus analog und digital ist wirklich...

Badlands - A Tribute to Bruce Springsteen's Nebraska

Nebraska begründete die Credibility Springsteens und steht bis heute in der Massenkultur ziemlich einsam dar. Der Superstar schnappt sich ein Vierspurgerät, seine Gitarre und nimmt 10 wunderbare Storysongs auf, die ihresgleichen suchen. In der richtigen Reihenfolge versuchen sich hier u.a. Son Volt, Hank III (der Enkel von Hank Williams), Chrissie Hynde und Ben Harper an diesen Monolithen. Und auf den Versuch folgt das Scheitern. Von einem Cover ...

Taxidermy

  • Artist: Queen Adreena
  • Label: Warner
  • skug : 44
Die Frage, was eigentlich aus Daisy Chainsaw - einer der rückblickend eher überbewerteten Konsens-Indiebands der frühen 90er - wurde, wäre hiermit geklärt. Katie Jane Garside hat sich nach mehrjähriger Zurückgezogenheit zwecks Rockbiz-Verarbeitung und Selbstfindung nun unter neuem Namen wieder mit dem DC-Gitarristen Crispin Gray zusammengetan, um sich der Erforschung dicht gewobener und stets schwarz gewandeter Gitarrensongs zu widmen. Geprägt vo...

skug partner

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Fri 10.03.2017 : [~2.4.] valeska gert – gesicht - körper - bewegung | filmarchiv austria kino kultur haus | wien

Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Fri 31.03.2017 22:00: the godfathers | chelsea | vienna

Sat 01.04.2017 20:30: foxing | chelsea | vienna

Sun 02.04.2017 20:30: steve coleman reflex trio | porgy&bess | vienna


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook