article_8310_sbi_115x135.jpg
Seite: 1
1 - 47/47

open spaces

Donaufestival: Von »Ausgʼsteckt is« zu »Angʼsteckt wird«

article_8580_thebody_donaufestival_tit_160.jpg

Guide durchs Donaufestival Krems 2017. Die in den Vorjahren international vortrefflich positionierte Plattform erfährt heuer eine angemessene Weiterführung.

Walter Pontis | 20.04.2017 mehr lesen

»Nichts bleibt, als die Erinnerung«

  • Artist: Fritz Löhner-Beda, Hermann Leopoldi
article_8545_buchenwald_titel_web_160.jpg

Kabarettistinnen, die sich der Liedtexte Fritz Löhner-Bedas annehmen und auf die Melodien Hermann Leopoldis treffen. Die Entstehung des Buchenwaldliedes war das Thema eines Musiktheaterstückes im Goethe Gymnasium.

»Ein Toter ist eine Tragödie, Hunderttausend sind eine Statistik«

article_8485_terror_-_ihr_urteil_c)_ar_160.jpg Anmerkung zu dem am 17. Oktober gleichzeitig von ARD, ORF und SRG ausgestrahlten Fernsehfilm »Terror – Ihr Urteil«.
Frank Jödicke | 27.10.2016 mehr lesen

Drozda, der Zahlenkünstler

article_8471_drozda_kommentar_titel_we_160.jpg

700 Flüchtlinge pro Woche, 75 Prozent Aufstocker bei der Mindestsicherung – diese Begeisterung für Zahlen erinnert an den Versuch, alle Tage des Jahrhunderts in 402 Ringordner zu schreiben. Will Thomas Drozda, der ursprünglich aus der Nationalbank kommt, bei seiner Zahlenaffinität nicht lieber der nächste Finanzminister werden?

Bild: »Flüchtige Landschaften» Workshop SOHO 2014

Manifesta 11: Raus aus den Kunsträumen, rein in die Stadt

article_8459_m11_pavillion_of_reflecti_160.jpg Die elfte Manifesta in Zürich unter dem Motto »What People Do For Money« ist gelungen: Die Europäische Biennale für Zeitgenössische Kunst versteht es, relevante Kunst und KünstlerInnen durch kluge Konzeption und Präsentation der Öffentlichkeit näherzubringen. Verantwortlich dafür ist das Manifesta-Team unter der Leitung von Direktorin Hedwig Fijen und dem deutschen Kurator und Künstler Christian Jankowski. 
Klaus Moser | 02.09.2016 mehr lesen

Raumgreifende Persiflage-Autos

  • Locations: Kunsthaus Wien
article_8455_abfallwertsteigendthomasm_160.jpg

Sich öffentliche Parkplätze aneignen, durch seltsame Interventionen mit Sperrholz zum Beispiel.


Foto: Ausstellungsansicht »Abfallwert steigend« © Thomas Meyer

Poems for Anarchy

  • Artist: Patrik Huber
article_8421_patrick_huber2_160.jpg Hinter dem gelernten Grafiker und Reproduktionstechniker mit dem gutbürgerlich anmutenden Namen Patrik Huber – Patrik ohne C, »das hat meine Mutter zum Frühstück gegessen« – verbirgt sich ein Künstler, der neben dem eben genannten O-Ton im Gespräch im Café Westend auch Sätze wie diesen ausstößt: »Das wichtigste für mich ist der französische Stil, von dem ich aber nicht so genau weiß, was das ist – und auch ein gelber Paprika am Tisch.«
Stefanie Frauwallner, Michael-Franz Woels | 11.06.2016 mehr lesen

Beziehung zwischen Mensch und Pflanze

article_8420_zkn_ausstellungsansicht_e_160.jpg

Die Transplants genannten Skulpturen von Elisabeth von Samsonow können wie Musikinstrumente bespielt werden. Klangversuche auf dem »Labor des Endo-/Exokorpus«, zu erleben in der Dominikanerkirche in Krems.

Fotos: Christoph Fuchs

Regionale Fliehkraft

article_8418_56e7faded21b4_z_160.jpg Das Viertelfestival Niederösterreichisch gibt regionaler Kreativität breiten Raum, 2016 im Mostviertel. »Fliehkraft«, das diesjährige Motto, widmet sich den Gegensätzen zwischen urbanen Ballungszentren und ländlicher Peripherie. skug thematisiert einige Projekte, die sich mit Flucht & Migration befassen sowie die Klanginstallation »Die Weichengängerin« in der Mariazellerbahn, die am 4. Juni im Bahnhof Laubenbachmühle eröffnet wird.

Alfred Pranzl | 04.06.2016 mehr lesen

Sprengende Kunst gegen »Schütteltrauma«

article_8413_tapfumaflüchtlinge_1_we_160.jpg

Kann bitte jemand schnell ein Antikriegsmuseum sponsern, um die ganzen Mord- und Todeserfahrungen verschiedener vom Krieg betroffener Menschen zu beleuchten?

Fotos: © Magdalena Blaszcuk

»Dieses unsichtbare Horn ist das Slowenische«

article_8371_skug_sandleiten_maria_2_w_160.jpg

Die Sandleiternerin und gebürtige Kärntnerin Maria Flash* über verschiedene Heimatmodelle, eine idealisierte sozialistische Partei und über den Fuhrunternehmer, der ihre Mutter von der Liste der Slowenen nahm, die deportiert werden sollten. Ein skug-Gespräch aus der Sandleiten-Chronik-Reihe.

Maria (2. von rechts) als Schwimmerin im Österreichischen Sportverein

Fotos: Privat

Bauen mit Sound

  • Artist: Bernhard Leitner
article_8369_bl1_160.jpg Bernhard Leitners »Ton – Raum – Skulptur« in der Shedhalle im Landesmuseum Niederösterreich in St. Pölten.
Doris Hutterer | 18.03.2016 mehr lesen

Folter und Erleuchtung in Venedig: Jenny Holzer

  • Artist: Jenny Holzer
article_8321_02_800pxw1_160.jpg

Die Schrift- und Konzeptkünstlerin Jenny Holzer mit Kriegsbildern, eskapistische Kriegsverarbeitung von Wassily Kandinsky. Ein regnerischer Tag auf der Kunst Biennale »All The World’s Futures« in Venedig. Ein Rückblick.

Tanz den Mussolini – Wider die destruktiven Todesanbeter in Paris

article_8302_black_160.jpg

Musik erzeugt eine lebendige, antidestruktive Kraft, die »Reinheitsfanatiker« und destruktive Spielverderber fürchten. Sogar wenn die Band Eagles of Death Metal heißt. Das musste in Paris in einer Konzerthalle bestraft werden.

Roundtable: Pop Over & Out? Musik-Events / skug meets Elevate

article_8245_turmundschriftx_160.jpg

Roundtable + Diskussion: Musik-Events als kulturpolitische und popkulturelle Praktiken

Auftakt zum heurigen Diskursthema des Elevate Festivals »Creative Response« und der skug-Live-Veranstaltungen zur 25-Jahres-Ausgabe. Mit Präsentationen des Buches »Ein Handbuch Für Morgen - A Manual For Change«, das auf zehn Jahre Elevate zurückblickt, sowie des skug-Magazins #104.
Anschließend Party mit skug Soundsystem feat. Inou Ki Endo und Dent 

Samstag, 3.10. ab 20:30, Forum Stadtpark, Stadtpark 1, Graz

[Update 20.10.: Ein Artikel über den Abend hier.]

Redaktion | 26.09.2015 mehr lesen

Biennale Venedig 2015

  • Artist: Adel Abdessemed, Carsten Höller, Ibrahim Mahama, Joanna Hadjithomas, Khalil Joreige, Måns Månsson, Mika Rottenberg
article_8226_biennalearte2015_160.jpg

Die Biennale Venezia 2015 wurde Anfang Mai unter dem Motto »All the World’s Futures« eröffnet. Sie findet in den Gärten, den Giardini, und deren Länderpavillons, in einer Messehalle auf dem Gelände der Arsenale sowie in den Palästen Venedigs statt. Der künstlerische Leiter Okwui Enwezor lud zur 56. Edition über 140 Künstler aus aller Welt ein und schuf eine anregende, kurzweilige und durchwegs politische Schau im Arsenale. Ein Rundgang.

Klaus Moser | 18.09.2015 mehr lesen

»Ein anständiger Mensch hatte Widerstand zu leisten«

article_8148_morzinplatz_vienna_june_2_160.jpg

Sandleiten-Chronik
Erinnerungen an zwei Widerstandskämpferinnen

»Das waren keine englischen Fallschirmspringer, das waren Österreicher«, protestiert Peter Schwarz am Telefon. Frau Roubicek, die Schulfreundin seiner Mutter, hatte sich nicht ganz richtig erinnert (vgl. »Man kann es nicht gut machen«).
Anna und Jutta Vitek gerieten ins Gestapo-Verhör – im ehemaligen Hotel Métropole am Morzinplatz, das heuer Erinnerungsschauplatz des Festivals Into The City war –, weil sie Fallschirmspringer im Sandleitenhof versteckt hatten. Peter Schwarz, der Sohn beziehungsweise Enkel der beiden, erzählt vom Widerstand zweier mutiger Frauen.

Peter Schwarz ist Geschäftsführer von ESRA, dem 1994 in Wien eingerichteten psychosozialen Zentrum für NS-Überlebende, jüdische Migranten und die jüdische Bevölkerung Wiens. Darüber hinaus ist ESRA Anlaufstelle traumatisierter Flüchtlinge aller Konfessionen.

Louises Destinations: Spiral Woman und Drehtüren

  • Artist: Louise Bourgeois
article_8089_louise_bourgeois_160.jpg

Hängende oder schwebende Skulpturen drücken Ambivalenzen und Zweifel aus, sagte die New Yorker Bildhauerin Louise Bourgeois einmal. Im Haus der Kunst in München und bei der Destination Wien sind einige solcher Ambivalenzen zu sehen.

Fehlende Gegentöne

article_8057_espring_160.jpg

Zusammengeschustert: Kommentar zum neuen Wiener Elektronikmusikfestival Electric Spring

Experimentelle Musik in Aspern Seestadt

article_8054_lumisokea_audienc-_in-mis_160.jpg Über den Horizont Hinaus! Aspern Seestadt! Ein skug-Interview von Nina Prader mit Lona Gaikis, der Kuratorin von »Czirp Czirp«: über die Events HORIZON und NARRATIVES, veranstaltet Anfang 2015 im Kultursalon SALoTTo sowie über die Wahrnehmung von dem Verhältnis zwischen Kunst und urbanem Wohn- und Kulturprojekt am Stadtrand von Wien.
Nina Prader | 29.03.2015 mehr lesen

Bild- und Sounderzeugung statt Theorie: Biennale Venezia

article_8042_hausderkunst_160.jpg

Prisoner Songs, Factory Songs, Performances, neu entstandene Opern: Okwui Enwezor, Direktor des Hauses der Kunst in München, wird dieses Jahr die Art Biennale Venezia sehr lebendig ausrichten. Ein Vorab-Bericht.

Alle Fotos (c) Heiko Kilian Kupries

Alisa Yoffe: Russische Punks als Abdruck des Universums

article_7983_olg__jitlina_160.jpg »Every bullet you shoot at us becomes a letter« steht über Bleikugeln und Bleilettern. Punks sind als Imagination auf einen Thoravorhang mit dicken, schwarzen Pinselstrichen an die Wand gezeichnet. In »Tales of Two Cities« im Museum am Judenplatz assoziieren KünstlerInnen zu Objekten aus zwei Sammlungen in Moskau bzw. Wien.

»Sie verteidigte ihre Kinder mit dem Küchenmesser«

article_7787_sand1_160.jpg Die Sandleitnerin Ingrid Garnitschnig* erinnert sich an die Geschichte ihrer Familie in Kärnten. Ihre Tante wurde von den Nazis verschleppt und in Auschwitz vergast. Garnitschnig lebt sehr gerne in Sandleiten, weil es »ein Widerstandsnest« war, sagt sie im Gespräch mit skug/ SOHO IN OTTAKRING.

»Ich kann keinen Helden spielen«

article_7686_schutzbund_160.jpg Nachdem er als Kind die polizeiliche Verfolgung seines Schutzbündler-Vaters miterlebt hatte, entschloss sich Kurt Wachold in der Nazi-Zeit absolut kein Held zu sein - weder als Widerständler noch als Nazi. Der Feinoptiker schmuggelte sich möglichst unauffällig durch den Austrofaschismus und die Frontzeit. Teil 4 der Zeitzeugengespräche mit Bewohnern des Gemeindebaus Sandleiten.

»Man kann es nicht gut machen«

article_7677_frau_roubicek_by_bernhard_160.jpg Eine junge Sandleitnerin entschloss sich direkt nach dem Krieg und der Shoah einen Auschwitz-Überlebenden zu heiraten. Liliane Roubicek wollte »etwas gut machen«. In Sandleiten erlebte sie Antisemitismus mit.

»Mit Gipshaxen in der Sonne und hingerichtet«

article_7659_pitscht_160.jpg Das lebendige und fröhliche Leben im Kongressbad, in dem sogar getanzt wurde, endete, als ein Gestapo-Mann eine Gruppe von Ottakringer Jugendlichen von der Badeliege weg hinrichten ließ. Der ehemals junge Soldat und ewige Sandleitner Alfred Pietsch erinnert sich.

Kinder, die auf Knollennasen starren: Pictoplasma Festival

article_7751_chamaco_big1_160.jpg

»Character Design« klingt als Aufeinanderprallen von Authentizität und Synthetik nicht allzu einladend, aber at least schön post-digital. Was sich dahinter verbirgt, zeigt seit zehn Jahren das Berliner Festival Pictoplasma.

»Der Klein Heini war der Held von Ottakring«

article_7651_sl1_160.jpg An einer Straßenecke des Gemeindebaus in Sandleiten wurden 1945 die zurückflutenden Soldaten entwaffnet. Die ehemaligen Widerstandskämpfer Heli Neuhaus und Paul Vodicka zeigten jetzt im Rahmen von SOHO in Sandleiten besagte Ecke her.

Das Nachleben des Schreibers: Schlingensief-Ausstellung

article_7579_christoph-schlingensief_160.jpg

Wir haben mit Barthes den Autor umgebracht und mit Derrida den Ursprung, aber Christoph Schlingensief ist seit dreieinhalb Jahren tot und er fehlt, er fehlt. Was bleibt, versuchten die Berliner Kunst-Werke in eine Gesamtschau zu pressen. Buchstäblich.

Ausstellungsfotos: Uwe Walter

Verbotskulturhauptstadt Graz

  • skug : 96
article_7361_niesenberger_2_160.jpg

In den letzten Jahren hat sich das einst stockkonservative Graz zu einem der kulturell spannendsten Orte Mitteleuropas entwickelt. Wenn es allerdings nach der neuen Stadtregierung geht, dann soll sich das bald wieder ändern.

Foto: Kulturzentrum Niesenbergergasse - Garten

Chris Sperl | 21.10.2013 mehr lesen

Istanbul-Revolte: Bilder fahren viel mehr ein

article_7139_istanbul3_160.jpg Harte Istanbul-Fotos von polizeilichen Taten, sensationelle Bilder von gewalttätigen Provokateuren und dies beinahe ohne textliche Begleitung? Bilder können in einem textlastigen Medium zu Verwirrung führen, denn sie wirken ganz anders als Sprache.

Donaukanal Wien: Masterplan zur weiteren Entwicklung?

article_7070_bawagpskcontemporary_cana_160.jpg Eine illuster besetzte Diskussion verschafft darüber Aufklärung. Am Dienstag, 4. Juni 2013, 17 Uhr, BAWAG P.S.K. Contemporary. Elke Krasny, Kuratorin und Stadtforscherin, hat eingeladen und moderiert. Eintritt frei!


Foto: An Observation, JP 2013
Regie: Yoshiki Nishimura
© Yoshiki Nishimura
Alfred Pranzl | 30.05.2013 mehr lesen

Let's use animal behaviour to change our world ...

  • Artist: Lars Schmid
  • skug : 94
article_6980_rb_160.jpg Mit Radical Bionics schließt Lars Schmid martialische und friedfertige Überlebenskonzepte kurz und propagiert die Schönheit der Ineffizienz.

Christoph Schlingensief - Meine Angst gehört mir

article_6642_schling_160.jpg Wohin führt es, Kunst zum Thema »Angst« zu machen? Christoph Schlingensief ging durch seine Furcht hindurch und erreichte Afrika. Über die Suche nach Schutzpersonen, Gottvater und Sohn, den Esel von Jesus und was das alles mit Kunst zu tun hat.

Wiener Wildwuchs unter Aufsicht

article_6633_siedlung_rosenhuegel_in_w_160.jpg Elke Krasny, Kuratorin der gerade zu Ende gegangenen Ausstellung »Hands-On Urbanism 1850-2012« im Az W (Architekturzentrum Wien) und Stadtforscherin, im Interview über Gartenparzellen als ideologisch zerfurchte Orte.

Der große Schmerz - wie Fremdheit entsteht

  • Artist: Ceal Floyer, Claire Fontaine, Leigh Ledare, Marina Abramovic, Martin Kippenberger, Rirkrit Tiravanija, Sigalit Landau
article_6573_ke0_160.jpg Armaturen, innere Klagemauern, gequetschte Räume: In der ersten Ausstellung zeitgenössischer Kunst im Jüdischen Museum Wien zeigt die Sammlung Pomeranz noch bis 7. Oktober Konzeptkunst, die in erstaunlicher Dichte und Spannung in ein ganz eigenes Konzept eingespannt wird: »Fremde ?berall«.

Mondo ohne Muschis

article_6476_pantherburnsswiss2004kuen_160.jpg Panther-Burns-Rock'n'Roller Tav Falco kredenzt 150 überwältigende Jahre Memphis-Stadtgeschichte.
Threat Ana | 08.08.2012 mehr lesen

Bettler: Der Einbruch der Wirklichkeit

article_6390_012_ree_morton_160.jpg Echte Menschen in realen Körpern mit direkten Wünschen brechen in die geistigen Verdrängungs- und Selbstablenkungsversuche von ÜsterreicherInnen ein. Wer ist fiktiv? Wer real? Hast du einen Euro? Oder hörst du nur Roma Musik?

Hands-On Urbanism

article_6338_21azw_160.jpg

Elke Krasny, Kuratorin dieser Ausstellung im Az W (Architekturzentrum Wien) sowie Stadtforscherin, im Interview.

Wer hören will muss reisen

article_5840_hoer2_160.jpg Die Herausgeber Peter Androsch (Komponist; ehemaliger künstlerischer Leiter für Musik von Linz 2009 Kulturhauptstadt Europsas) und Florian Sedmak (Musiker und Üffentlichkeitsarbeiter) versuchen in achtundzwanzig kurzen Kapiteln das Wissen um akustische Phänomene in der Stadt und somit die Hörkompetenz der LeserInnen zu verbessern. 

Die kommende Gemeinschaft

article_5607_mark_borthwick1_160.gif

Relativ selten wird von den filmisch-visuellen Komplementärerscheinungen dessen geredet, was vor allem in den Nullerjahren des New Weird America kulminiert ist: eine aufschlussreiche Verwendung von und Beschäftigung mit Natur, die ihre Spuren in den unterschiedlichsten Genres hinterlassen hat. Das folgende Interview mit dem in New York City lebenden Briten Mark Borthwick wird ein ganz spezielles »Electric Eden« erschließen.

 

Fotos: MARK BORTHWICK

Weder schee noch schiach

article_5471_skug_86_achleitner_160.jpg Endlich ist er da! Der fünfte und damit letzte Band komplettiert mit den Wiener Gemeindebezirken 19 bis 23 den »Achleitner«.
Doris Hutterer | 03.07.2011 mehr lesen

Wehe, wenn sie losgelassen ...

article_5478_skug_86_cccp_1_160.jpg

Neunzig außergewöhnliche Bauwerke als Vorboten des Zerfalls der UdSSR.

Doris Hutterer | 03.07.2011 mehr lesen

Ein Schmäh und eine Watsche

  • Artist: Thomas KERAMIK Mock
article_5459_haus1_160.jpg Graffiti sind eine kulturhistorische Konstante. Sie unterliegen Evolutionen, die sie jeweils näher oder ferner zu anderen Konstanten der Kultur positionieren. Ein wichtiger österreichischer Vertreter der Graffiti-Kultur ist Thomas KERAMIK Mock, der sein Kunstschaffen allerdings mittlerweile nicht mehr auf Flächen im städtischen Freiraum beschränkt, sondern vor allem gerne in seinem Atelier innere Bilder auf Leinwände bannt ...

Die Geister,die niemand rief?

  • skug : 75
article_5457_skug_75_eastmodern_160.jpg Die englischsprachige Publikation »Eastmodern. Architecture and Design of the 1960s and 1970s in Slovakia« dokumentiert bauliche Artefakte und bespricht eine gänzlich eigenständige und kraftvolle Ära, gezeichnet von einer erst liberaleren und anschließend (durch die Niederschlagung des Prager Frühlings 1968) reaktionären Politik.
Doris Hutterer | 22.06.2011 mehr lesen

Wer war das? Die Gentrifizierung?

  • skug : 84
article_5170_icon_vorschau_400x300_160.jpg

Gekommen, um sich zu beschweren? Vielleicht auch, um sich damit gleich ungelegener Diskotheken zu erleichtern? Im Zuge allgemeiner Stadtentwicklung bleiben in Berlin schnell mal Clubs auf der Strecke. Die Nachricht vom bevorstehenden Ende des Icon in Prenzlauer Berg schockierte im Sommer 2010 nachhaltig, die gleiche Meldung vom Tacheles in Mitte ließ sich dagegen genauso gut unter routinierter Publicity verbuchen. Ein Nachbericht 


 

Fotocredit: © Georg Fischer

Georg Fischer | 24.01.2011 mehr lesen

Gibellina - Stadt der Leere

  • Regie: Joerg Burger
  • skug : 79
article_4792_skug_79_gibellina_160.jpg Das filmische Porträt des sizilianischen Gibellina, das vor 41 Jahren von einem Erdbeben zerstört wurde und in dem an neuer Stelle noch heute die Erde bebt.
Doris Hutterer | 02.11.2009 mehr lesen

skug partner

viertel.gif

TQW_Skug_LIQUID_LOFT.GIF

 HR_180x180_skug_loop.gif

 jeu_abos2016_17_skug180x180_RGB_2_web.jpg

malmoe.jpg

skug empfiehlt


Tue 14.03.2017 20:00: [~29.4.] frotzler-fragmente | schauspielhaus | vienna

Wed 26.04.2017 20:00: kasperlmaschine: maschinenkonzert 6 | echoraum | vienna

Wed 26.04.2017 20:00: molden | resetarits | soyka | wirth | stadtsaal | vienna

Thu 27.04.2017 : 15 jahre fluc fest | fluc | vienna

Fri 28.04.2017 : [~6.5.] donaufestival – du steckst mich an | diverse @ krems |


» alle termine
 

skug friends



logo_emap.gif

fresh_Logo_black_red180.jpg

bytefm_logo.gif

logo_norient_NEU_2011.jpg

orange94.png

ute_bock_logo.gif

» skug @ facebook